Erfahren Sie mehr über die Stromeffizienz: Wie viel Strom erzeugt 10 kW Photovoltaik?

10 kW Photovoltaik Stromerzeugung

Hey! Hast du dich schon mal gefragt, wie viel Strom 10kW Photovoltaik erzeugen? Das ist gar nicht so leicht herauszufinden, aber keine Sorge: In diesem Artikel erklären wir dir, was du alles über die Erzeugung von Strom durch Photovoltaik wissen musst. Lass uns loslegen!

In etwa 10.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt eine 10 kW Photovoltaikanlage. Das hängt aber auch davon ab, wo die Anlage installiert ist und wie viel Sonnenlicht du bekommst. Pro Jahr kannst du also zwischen 8.000 – 12.000 kWh Strom erzeugen.

Erfahre, wie eine 10 kWp-PV-Anlage Deinen Strombedarf deckt

Im Winter (Dezember bis Februar) würde die 10 kWp-PV-Anlage etwa 837 kWh Strom produzieren und damit einen großen Teil des Strombedarfs decken. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass ein durchschnittlicher Haushalt im Winter ungefähr 14 kWh pro Tag verbraucht. Im Sommer sind es etwa 10 kWh. Mit der 10 kWp-PV-Anlage könntest Du also einen guten Teil Deines Strombedarfs abdecken und somit Deine Stromkosten senken.

Solaranlagen: Bis zu 53 kWh Strom am Tag erzeugen

Im Sommer produzieren Solaranlagen meist die meisten Kilowattstunden (kWh). Besonders eine 10 kWp-Anlage kann hier einiges leisten. Bis zu 53 kWh Strom am Tag kann damit erzeugt werden. Dieser kann dann entweder auf dem eigenen Stromnetz verbraucht werden oder aber an die öffentliche Netz angeschlossen werden. Dadurch kann der Solarstrom in das allgemeine Stromnetz eingespeist und anderen Menschen zugutekommen. In den meisten Fällen erhält man für die Einspeisung eine Vergütung, die sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage auswirkt.

10 kWp Photovoltaikanlage erzeugt 9700 kWh pro Jahr

Eine 10 kWp Photovoltaikanlage kann pro Tag ungefähr 27 kWh erzeugen. Das entspricht einer jährlichen Energieerzeugung von rund 9700 kWh. Wusstest Du, dass auf einem Quadratmeter Photovoltaik zwischen 150 und 250 Watt produziert werden können? Das kommt einer Ersparnis von ungefähr 7,5 bis 12,5 Tonnen CO2 pro Jahr gleich! Wenn Du auf grüne Energie setzen möchtest, lohnt sich eine Photovoltaikanlage also auf jeden Fall.

Solaranlage für 4-köpfigen Haushalt: 5-10 kWp zur Energieversorgung

Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Solaranlage für einen vierköpfigen Haushalt zwischen 5 und 10 kWp aufbringen sollte, um den Eigenbedarf zu decken. Dadurch kannst du deinem Haushalt den nötigen Strom liefern und hast gleichzeitig die Möglichkeit, die überschüssige Energie ins Stromnetz einzuspeisen oder in eine optionale Stromcloud zu speichern. Dies gilt natürlich nur, wenn du ein ausreichend großes Dach hast, das mit einer Solaranlage bestückt werden kann. Außerdem solltest du beachten, dass die Anlage in der Regel eine Lebensdauer von mehr als 25 Jahren hat, was bedeutet, dass die Investition sich langfristig auszahlen kann.

 10 kW Photovoltaikanlage Stromerzeugung

Berechne deine benötigte Speicherkapazität für PV-Anlagen

Du überlegst, ob sich ein Photovoltaik Speicher für dein Einfamilienhaus lohnt? Dann ist es hilfreich die benötigte Speicherkapazität zu kennen. In Einfamilienhäusern werden in der Regel Stromspeicher mit einer nutzbaren Kapazität von 5-15 kWh verbaut. Eine gute Orientierung bietet hier die Faustregel, dass pro Kilowatt peak (kWp) Photovoltaik-Leistung ein Photovoltaik Speicher etwa eine Kilowattstunde (kWh) Speicherkapazität besitzen sollte. Damit kannst du einfach deine benötigte Speicherkapazität berechnen: Einfach die installierte Photovoltaik-Leistung mal eine Kilowattstunde Speicherkapazität. Es lohnt sich aber auch, ein wenig mehr Speicherkapazität zu installieren, als du einschätzt, dass du benötigst. So kannst du sichergehen, dass du nachts ausreichend Energie zur Verfügung hast, um deinen Strombedarf zu decken.

10 kWp PV-Anlage: 25-29 Module für 50 m² Dachfläche

Du planst eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 10 kWp? Dann benötigst Du in der Regel zwischen 25 und 29 PV-Module mit einer maximalen Leistung von 350 bis 400 Watt pro Modul. Das entspricht einer Dachfläche von ca. 50 m². Damit du die Richtige Anzahl an Modulen auswählst, solltest Du vorab die Grundfläche berechnen und die Ausrichtung deines Daches einbeziehen. Auch die Leistung der Module sollte gut ausgewählt werden, um eine möglichst hohe Ertragsleistung zu erzielen. Lass dich hierzu am besten von einem Experten beraten.

Photovoltaik im Winter: 30-35% Ertrag erzielen

Auch wenn die Wintermonate in Deutschland mit weniger Sonnenschein verbunden sind, so erwirtschaftet Deine Photovoltaikanlage in dieser Zeit noch einen lohnenswerten Ertrag. Im Vergleich zur Sommerzeit ist der Ertrag zwar deutlich geringer, liegt aber dennoch zwischen 350 und 400 kWh/m2. Wenn Du Deine Erträge aufs Jahr gerechnet betrachtest, wirst Du feststellen, dass zwischen September und März immerhin 30 bis 35 Prozent der Gesamtleistung Deiner Photovoltaikanlage erzielt werden. Deshalb lohnt es sich auch im Winter, Photovoltaik zu installieren und so von den Vorteilen einer Solaranlage zu profitieren.

Kombination Heizung & PV-Anlage: Energiekosten senken & Profit machen

Du überlegst, ob du dir eine Kombination aus Heizung und Photovoltaik (PV)-Anlage anschaffen solltest? Die Entscheidung ist einfach: Ja! Denn die Investition in eine solche Anlage lohnt sich in jedem Fall. Selbst im Winter, wenn die Sonneneinstrahlung schwächer ist, erzielst du immer noch einen guten Energieertrag. So liegt die Wärmeleistung hier bei rund 20 bis 30 Prozent der maximalen Leistung. Dabei ist es egal, ob du die Anlage selbst kaufst oder eine Finanzierung in Anspruch nimmst. Dank der immer größer werdenden Nachfrage nach PV-Modulen sind auch die Anschaffungskosten entsprechend gesunken. Auch die einfache Installation ist ein großer Pluspunkt. So kannst du die Anlage schnell in Betrieb nehmen und deine Energiekosten senken.

EEG-Umlage: Warum die 10 kWp-Grenze beachten?

Der Grund, warum man unter der „magischen“ Grenze von 10 kWp bleiben sollte, lag vor allem daran, dass man dann die EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch zahlen muss. Die EEG-Umlage wurde vor mehr als zehn Jahren eingeführt, um die Energiewende voranzutreiben und zu finanzieren. Sie stellt einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele dar und ist ein wesentlicher Bestandteil des Energiesystems. Die Umlage muss von allen Verbrauchern bezahlt werden, die Strom aus dem Netz beziehen, unabhängig davon, ob sie ihren Strom selbst produzieren oder nicht. Dadurch erhalten die Betreiber erneuerbarer Energien eine zuverlässige Einnahmequelle.

Installiere PV-Anlage auf Eigenheimdach – Leistung 5-10 kWpeak

Du willst eine PV-Anlage auf dein Eigenheimdach installieren? Dann solltest du wissen, dass die meisten Solaranlagen auf Eigenheimdächern eine Leistung von 5 bis 10 kWpeak haben. Damit lässt sich grob berechnen, wie viel Strom die Anlage pro Jahr erzeugt. Dafür kann man einen Faktor von 1000 ansetzen: Eine Anlage mit 10 kWpeak erzeugt ungefähr 10000 kWh Strom pro Jahr. Je nachdem, wie viel Strom du selbst verbrauchst und wie viel du ins Netz einspeisen möchtest, kannst du die entsprechende PV-Anlage auswählen. Wenn du noch mehr über die Leistung deiner PV-Anlage erfahren möchtest, kannst du dich auch an einen Fachmann wenden. So kannst du sicher sein, dass die Anlage die richtige Leistung für deine Bedürfnisse hat.

 Photovoltaikanlage erzeugt 10kW Strom

10 kWh Speicher – 1,5 bis 3 Tage Nutzung möglich!

Ein voller Speicher mit einer optimalen Leistung von 10 kWh ist eine tolle Sache! Damit kannst Du gut eineinhalb Tage lang alles benutzen, was Du gewohnt bist. Wenn Du allerdings darauf achtest, möglichst wenig Strom zu verbrauchen – also auf die Waschmaschine, den Trockner oder die Spülmaschine verzichtest – kannst Du den Speicher sogar bis zu drei Tage nutzen. Mit ein bisschen Einsatz kannst Du also noch mehr aus deiner Batterie herausholen!

10 kWp Photovoltaikanlage mit Speicher: Preis & Kosten-Nutzen

Du hast dich gefragt, was eine 10 kWp Photovoltaikanlage mit Speicher kosten kann? Im Durchschnitt liegt der Preis für eine solche Anlage, inklusive Stromspeicher, bei ungefähr 26350 Euro netto. Natürlich kannst du mehr oder weniger zahlen, abhängig von den Komponenten, die du nutzen möchtest. Die Preisspanne liegt hier zwischen 20000 und 30000 Euro. Wenn du eine Photovoltaikanlage mit Speicher installieren möchtest, lohnt es sich, sich über die verschiedenen Optionen zu informieren und die Kosten und den Nutzen abzuwägen.

Solaranlage mit Speicher kaufen: Preisvergleich für 10 kWp System

Du hast überlegt, dir eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen? Dann ist es wichtig, dass du einen groben Preisvergleich machst. Eine 10 kWp Photovoltaikanlage mit Speicher kostet zwischen 23000 und 26000 Euro. Die Solaranlage allein kostet schon knapp 17000 Euro. Ein zusätzlich installierter 7 kWh Stromspeicher kostet etwa 7000 Euro. Je nach Marke und Hersteller kann es aber zu erheblichen Preisdifferenzen kommen. Deshalb lohnt es sich, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Einige Hersteller bieten auch ein Komplettpaket an, welches die Installation und Montage beinhaltet. Ein solches Paket kann sich durchaus lohnen, da so die Kosten für den Einbau eingespart werden.

Maximiere Deine PV-Erzeugung: Ab 1. Januar 2023

Du hast vor, bald eine Photovoltaikanlage zu installieren? Dann kannst Du Dich freuen: Ab 1. Januar 2023 wird eine technische Vorgabe aufgehoben, die bisher nur eine maximale Erzeugung von 70% der PV-Nennleistung in das öffentliche Netz erlaubt hat. Dies ermöglicht es Dir, die volle Leistung Deiner Anlage zu nutzen und so mehr Energie zu erzeugen. Gleichzeitig profitierst Du davon, dass Du das Netz nicht mehr überlasten musst und der Netzbetreiber die Energie schneller nutzen kann. So kannst Du Deine Energie optimal nutzen und profitierst zudem von einer höheren Einspeisevergütung.

Photovoltaikanlage auf Gebäuden: Attraktive Einspeisevergütung ab 2023

2023 kannst Du als Betreiber einer Photovoltaikanlage auf oder an Gebäuden die attraktive Einspeisevergütung in Anspruch nehmen. Für Anlagen bis zu 10 kWp beträgt sie 8,60 ct/kWh, für Anlagen zwischen 10 und 40 kWp sogar 7,50 ct/kWh. Dazu gibt es einen zusätzlich leistungsabhängigen Zuschlag, wenn Du den eingespeisten Strom vollständig ins Netz abgibst. Auf diese Weise kannst Du eine attraktive Rendite erzielen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Spare Geld mit einer Photovoltaikanlage – Fachberatung holen

Wenn Du eine Photovoltaikanlage besitzt, lohnt es sich, den erzeugten Strom selbst zu verbrauchen. Denn im Vergleich zum Kauf von Strom aus dem öffentlichen Netz sparst Du bares Geld: Eine kWh kostet hierzulande rund 28 Cent, während die Kosten für die selbst erzeugte kWh Strom bei 9-12 Cent liegen. Ein deutlicher Unterschied, der sich lohnt. Welchen Nutzen Du noch aus Deiner Photovoltaikanlage ziehen kannst, erfährst Du bei einem Fachberater. Der kann Dir zudem auch sagen, wie Du den Strom, den Du nicht selbst verbrauchst, gewinnbringend vermarkten kannst.

Solaranlage berechnen: So wähle die Photovoltaikanlage für 5000 kWh/Jahr

Wenn du im Jahr ungefähr 5000 kWh elektrische Energie benötigst, empfehlen wir dir, deine Photovoltaikanlage so zu wählen, dass sie mindestens 6250 kWh (= 5000 kWh x 125%) produzieren. Dafür kannst du eine Berechnung des jährlichen Solarstrom-Outputs deiner Anlage durchführen. Durchschnittlich liefert die Sonne ca 150 Kilowattstunden pro Quadratmeter Solarfläche in einem Jahr. Wenn du also eine Solaranlage mit einer Fläche von 40 Quadratmetern installierst, kannst du erwarten, dass sie in einem Jahr 6000 kWh (40 Quadratmeter x 150 kWh) produziert. Je nach Standort kann sich diese Zahl jedoch erhöhen oder verringern. Daher solltest du vor der Installation eine genauere Berechnung durchführen.

Investiere in eine Photovoltaikanlage und spare Geld!

Aktuell können Privathaushalte bei der Investition in eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung bis zu zehn Kilowattpeak (kWp) die Einsparung von durchschnittlich 32,16 Cent je verbrauchter Kilowattstunde für sich nutzen. Laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) lag der durchschnittliche Strompreis 2021 bei rund sieben Cent pro Kilowattstunde. Dies bedeutet, dass Du durch den Eigenverbrauch Deines selbst produzierten Stroms bares Geld sparen kannst. Wenn Du mehr über die Investition in eine PV-Anlage erfahren möchtest, kannst Du Dich bei verschiedenen Anbietern informieren. So kannst Du Dir ein Bild über die Kosten und die Ersparnisse machen und herausfinden, ob sich die Investition für Dich lohnt.

Zusammenfassung

10 kW Photovoltaik erzeugen in etwa 9.600 kWh Strom pro Jahr. Natürlich kommt es darauf an, wo du wohnst und wie groß deine Anlage ist. Aber mit einer 10 kW Photovoltaik Anlage kannst du ungefähr 9.600 kWh Strom pro Jahr erzeugen.

Wenn Du eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 10 kW installierst, kannst Du damit ungefähr 8.000 kWh Strom pro Jahr erzeugen. Also, wenn Du nach einer Möglichkeit suchst, um Deine Stromkosten zu senken und gleichzeitig umweltfreundlich Strom zu erzeugen, dann ist eine Photovoltaikanlage mit 10 kW Leistung eine gute Option.

Schreibe einen Kommentar