Erfahre jetzt, wie viel 1 kWh Strom 2021 kostet: Alle Preise im Überblick

kosten 1 kWh Strom 2021

Hallo, liebe Leser*innen!
Hast du dich schon mal gefragt, wie viel es kostet, 1 kWh Strom zu beziehen? In diesem Artikel erfährst du, wie viel 1 kWh Strom 2021 kostet. Wir erklären dir, aus welchen Komponenten sich der Strompreis zusammensetzt und was du dafür berücksichtigen musst. Also, lass uns anfangen.

Der Preis für 1 kWh Strom variiert je nach Anbieter und Ort. Im Durchschnitt kostet 1 kWh Strom 2021 etwa 29 Cent. Allerdings kannst du auch günstigere oder teurere Angebote finden, je nachdem wo du wohnst. Schau doch einfach mal nach, welche Anbieter es in deiner Gegend gibt und vergleiche deren Preise.

Strom- und Gaspreise 2021: Verbraucher zahlen 32,62 ct/kWh für Strom

WIESBADEN – Wenn es um Strom geht, haben die privaten Haushalte in Deutschland im ersten Halbjahr 2021 im Durchschnitt 32,62 Cent je Kilowattstunde gezahlt. Auch für Erdgas mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher nicht viel tiefer in die Tasche greifen. Hier wurde im Schnitt 6,41 Cent je Kilowattstunde veranschlagt. Diese Zahlen stammen aus dem aktuellen Energiepreisindex des Statistischen Bundesamtes. Dieser gibt Auskunft darüber, wie sich die Preise für Strom und Gas in den Haushalten entwickeln. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Preis für Strom in Deutschland stabil geblieben, während die Verbraucherinnen und Verbraucher für Erdgas sogar etwas weniger zahlen als vor einem Jahr.

Strom- und Gaspreise in Deutschland im 1. Halbjahr 2021 gestiegen

Die Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland mussten im 1. Halbjahr 2021 im Schnitt 33,50 Cent pro Kilowattstunde (kWh) für Strom bezahlen. Damit waren die Strompreise im Vergleich zum 2. Halbjahr 2021 um 1,9 % gestiegen, so das Statistische Bundesamt (Destatis).

Gleichzeitig stiegen die Gaspreise im Vergleich zum 2. Halbjahr 2021 um 17,7 %. Dadurch kostete eine Kilowattstunde im ersten Halbjahr 2021 im Schnitt 4,41 Cent. Dies sind knapp 0,6 Cent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg der Strompreise ist auf den gestiegenen Großhandelspreis zurückzuführen, der sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um durchschnittlich 3,7 % erhöhte. Die höheren Gaspreise resultieren aus steigenden Kosten für die Energieerzeugung.

Kosten für Strom pro kWh: 33,8 Cent für Neukunden (15. April 2021)

Du möchtest wissen, was eine Kilowattstunde Strom kostet? Derzeit liegt der Preis für Neukunden bei 33,8 Cent pro kWh. Das ist der Datenstand vom 15. April 2021, wie eine Erhebung des Vergleichsportals Verivox zeigt. Der Betrag, den du für deinen Strom zahlst, kann sich aber je nach Anbieter und Tarif unterscheiden. Auch wenn du schon länger einen Anbieter hast, lohnt sich ein Vergleich. Eventuell findest du einen günstigeren Tarif, der deinen Bedürfnissen besser entspricht. Denn so sparst du bares Geld und sorgst gleichzeitig für eine grüne Zukunft.

Erfahre, wie viel Strom in Deutschland kostet

Du fragst dich, wie viel Strom in Deutschland kostet? Im ersten Halbjahr 2022 lag der durchschnittliche Preis pro Kilowattstunde (kWh) bei 37,14 Cent. Dieser Preis setzt sich aus den Kosten für Produktion, Netznutzung und Umsatzsteuer zusammen. Da der Preis für Strom in Deutschland stetig steigt, ist es für Verbraucher wichtig zu wissen, wie sie Energiekosten einsparen und ihren Verbrauch reduzieren können. Einerseits kannst du Strom sparen, indem du energieeffiziente Geräte verwendest und andererseits durch den richtigen Stromanbieter. Durch einen Vergleich der verschiedenen Anbieter kannst du sicherstellen, dass du einen günstigen Preis erhältst.

 Preis für 1 kWh Strom 2021

Strompreis im November 2021: 16,8-17,7 Ct/kWh

Du fragst Dich, wie sich der Strompreis im November 2021 entwickelt? Es sieht so aus, als ob der Durchschnittspreis zwischen 16,8 Cent/kWh und 17,7 Cent/kWh liegen wird. Damit liegt er deutlich niedriger als im Oktober 2021, als der Stunden-Höchstwert bei 38,5 Cent/kWh lag. Bis zum 26. November 2021 lag er bei diesem Wert, da ist also noch etwas Luft nach oben. Es lohnt sich also, die Entwicklung des Strompreises im November 2021 im Auge zu behalten, um günstige Konditionen nutzen zu können.

Strompreise 2023: Kosten senken durch Energieeinsparung

Bereits im Jahr 2023 wird der durchschnittliche Strompreis pro Kilowattstunde auf 42 Cent steigen. Das ist ein Anstieg von 12 Cent im Vergleich zu 2020, als die Strompreise noch bei etwa 30 Cent/kWh lagen. Mit diesem Anstieg der Strompreise steigen auch die Kosten für die Verbraucher. Aus diesem Grund ist es wichtig, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um Energie einzusparen und so Kosten zu senken. Auch wenn die Preise steigen, können die Verbraucher immer noch Einsparungen erzielen, indem sie Energie sparsam einsetzen. Dazu gehören zum Beispiel das Vermeiden von unnötigem Standby-Verbrauch, das Nutzen von Energiesparlampen und das Entwickeln einer Energieeffizienzstrategie.

Strompreise steigen: Wie du Stromkosten minimierst

Du kannst mit einem deutlichen Anstieg der Strompreise rechnen. Laut einer Prognose des Forschungsinstituts Prognos werden die Verbraucherpreise für Strom in den Jahren 2023 und 2024 im Durchschnitt über 40 Cent je Kilowattstunde brutto liegen. Der Prognos-Experte betont allerdings, dass auch in den Folgejahren ein Preisniveau von 40 Cent nicht unterschritten werden dürfte. In vereinzelten Fällen seien sogar bis zu 50 Cent pro Kilowattstunde möglich. Das heißt für uns: Wir müssen mit steigenden Strompreisen rechnen. Trotzdem kannst du einiges tun, um den Stromverbrauch deines Haushalts zu senken und so deine Stromkosten zu minimieren. Zum Beispiel durch den Einsatz modernster Energiesparlampen oder einer Wärmepumpe.

Strompreisbremse: Bis 2024 mehr Schutz vor überhöhten Preisen

Du bekommst seit März 2023 und bis Ende April 2024 mehr Schutz vor überhöhten Strompreisen. Damit schafft die Strompreisbremse Abhilfe. Denn sie deckelt die Strompreise auf maximal 40 Cent pro kWh. Dieses Limit gilt rückwirkend auch ab Januar 2023. Um die Sache zu finanzieren, übernehmen die Energieproduzenten die Kosten. Dafür werden die Überschussgewinne, die sie erzielen, abgeschöpft. So kannst du dir sicher sein, dass du nicht zu viel für deinen Strom bezahlst.

70% des Gasverbrauchs ab Januar 2023 für 7 Cent pro kWh

Ab Januar 2023 wird der Netto-Arbeitspreis für die Kilowattstunde auf 7 Cent gedeckelt – und zwar für 70 Prozent des Gas-Verbrauchs. Für den übrigen Verbrauch zahlst Du dann den regulären Marktpreis. Das gilt auch für Krankenhäuser. Damit können sie ihren Energieverbrauch sinnvoll steuern und Energie und Kosten sparen.

Stromverbrauch & Kosten von 50-65 Zoll Fernsehern

Bei 50 bis 55 Zoll liegt ein sehr geringer Stromverbrauch eines Fernsehers bei etwa 60 Kilowattstunden. Das entspricht ungefähr 18 Euro pro Jahr. Wenn Du einen Fernseher mit 65 Zoll bevorzugst, solltest Du auf einen sehr geringen Stromverbrauch achten. Dieser liegt bei etwa 80 Kilowattstunden und bedeutet einen jährlichen Aufwand von etwa 24 Euro. Beachte dabei, dass der Stromverbrauch vom Modell des Fernsehers abhängig ist und bei der Wahl des richtigen Modells auch Energiekosten eingespart werden können.

 Kosten von 1 kWh Strom 2021

Stromverbrauch: So viel verbraucht ein 1-/2-Personen-Haushalt

Du möchtest wissen, wie viel Strom du im Durchschnitt pro Tag in deiner Wohnung verbrauchst? Ein 1-Personen-Haushalt verbraucht durchschnittlich 3,6 kWh pro Tag, was 1,73 Euro an Stromkosten entspricht. Wenn du über Strom warmes Wasser bereitstellst, kommen noch zusätzliche 1,4 kWh bzw. 0,67 Euro hinzu. Ein Zwei-Personen-Haushalt verbraucht jeden Tag 5,5 kWh insgesamt, was 2,64 Euro entspricht. Allerdings kann der Stromverbrauch je nach Größe und Ausstattung der Wohnung variieren. Auch die Art und Anzahl der verwendeten Elektrogeräte beeinflusst den Verbrauch. Du kannst deine Stromkosten dadurch senken, indem du energieeffiziente Geräte nutzt, dein Licht regelmäßig ausschaltest und deine Wasch- und Spülmaschine nur voll belädst.

Energiesparen im 2-Personen-Haushalt: 740 bis 1110 Euro jährlich

Du und dein Partner verbraucht ihr gemeinsam viel Strom? Falls ja, solltet ihr wissen, dass der durchschnittliche Stromverbrauch für ein 2-Personen-Haushalt jährlich bei etwa 2.900 kWh liegt. Das entspricht in etwa einer Jahresrechnung von 740 Euro im Mehrfamilienhaus und 1110 Euro im Einfamilienhaus. Pro Monat macht das ungefähr 62 Euro im Mehrfamilienhaus und 92 Euro im Einfamilienhaus. Falls du deinen Stromverbrauch senken möchtest, empfehlen wir dir, deine alten Geräte gegen energieeffiziente Modelle auszutauschen und Energiesparlampen zu verwenden. Auch ein Blick auf den Verbrauch der verschiedenen Geräte lohnt sich. So kannst du herausfinden, welcher Verbraucher wie viel Strom benötigt.

Strompreise 2021: Jetzt bis zu 150% mehr bezahlen oder sparen?

Du könntest jetzt überlegen, ob du deinen Strompreis auf einen günstigeren Tarif umstellst. Denn die Strompreise sind seit März 2022 deutlich angestiegen. Bis zu 150 Prozent mehr als noch im Juli mussten Kunden bei manchen Tarifen bezahlen. Auch Bestandskunden wurden laut Daten des Vergleichsportals Check24 bei 733 Tarifen zur Kasse gebeten. Stellst du deinen Tarif jetzt um, kannst du bares Geld sparen. Es lohnt sich also, einen Vergleich zu machen und zu schauen, ob du einen günstigeren Tarif findest. Vielleicht bekommst du bei einem anderen Anbieter auch ein besseres Angebot, das zu deinen Bedürfnissen passt. Auf jeden Fall solltest du dir ein paar Minuten Zeit nehmen und den Strommarkt sondieren.

Einfamilienhaus: Stromkosten senken mit Energiesparen & Vergleichen

Du hast einen Einfamilienhaushalt und möchtest deine Stromkosten möglichst gering halten? Dann kommst du an einem Blick auf den Jahresverbrauch nicht vorbei. Der durchschnittliche Jahresverbrauch eines deutschen 1-Personen-Haushalts in einem Einfamilienhaus liegt laut der Statistik des Stromspiegels bei 2400 Kilowattstunden (kWh). Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 40 Cent pro kWh, kommen dabei jährliche Stromkosten von rund 960 Euro zusammen.

Du willst deine Stromkosten senken? Überlege dir Strategien, wie du deinen Stromverbrauch optimieren kannst. Achte darauf, bewusst und energiesparend mit deinen Geräten umzugehen. Viele modernen Haushaltsgeräte sind mit energieeffizienten Funktionen ausgestattet, die deinen Verbrauch senken. Die LED-Beleuchtung ist zudem ebenfalls ein nachhaltiger Weg, um Energie zu sparen. Weiterhin kannst du überlegen, ob du auf einen Ökostromanbieter umsteigst. Doch auch bei den Strompreisen lohnt es sich, regelmäßig einen Vergleich durchzuführen. Auf diese Weise kannst du dauerhaft Geld sparen!

2021 Strompreise steigen: Günstige Tarife finden und Geld sparen

Auch im nächsten Jahr wird es wieder zu steigenden Strompreisen kommen. Aber keine Sorge: Es gibt auch 2021 Tarife, die deutlich günstiger sind als im aktuellen Jahr. Dazu musst du aber ein wenig recherchieren und den Vergleich machen. Sobald du weißt, welcher Anbieter die besten Konditionen bietet, kannst du den Stromanbieter wechseln. Denn der Anbieter selbst hat vergleichsweise wenig Einfluss auf die Stromkosten. Der Großteil der Kosten wird durch Steuern und Abgaben bestimmt. Es lohnt sich also, zu prüfen, ob es nicht doch noch ein günstigeres Angebot gibt. Viele Verbraucher nutzen hierfür online einen Stromvergleichsrechner, der die Preise verschiedener Anbieter vergleicht. So sparst du viel Geld und schonst deinen Geldbeutel.

Strompreis steigt: Bis 2022 43 ct/kWh. Spare mit Wechsel zu günstigem Anbieter!

Du hast es bestimmt schon bemerkt: In den letzten Jahren ist der Strompreis immer weiter gestiegen. Ende 2022 liegt er im Schnitt bei rund 43 Cent/kWh. Das ist eine Vervielfachung gegenüber dem Preis vor zehn Jahren, der noch bei rund 24,93 Cent/kWh lag (Quelle: Verivox-Verbraucherpreisindex Strom, Stand 11/2022).

Diese teils erheblichen Preissteigerungen haben natürlich auch Auswirkungen auf Deine Stromrechnung. Du kannst aber etwas dagegen tun: In vielen Fällen lohnt sich ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter. Jährlich kannst Du so viele Euro sparen – und das sogar, ohne dass Du an Deiner bisherigen Qualität Kompromisse eingehen musst. Also schau Dich doch mal um und vergleiche die Angebote. So kannst Du bei Deinen Stromkosten einiges sparen.

Strompreis 1990-Heute: Wie hat sich der Preis verändert?

Du möchtest wissen, was der Strompreis heutzutage ist? Wenn die Europäische Zentralbank ihr Ziel erreichen möchte, dann sollte die Teuerungsrate von zwei Prozent pro Jahr erreicht werden, um die Wirtschaft stabil zu halten. Wenn wir die Inflation von 1990 auf heute hochrechnen, würden wir laut Berechnungen bei einem Strompreis von 26,12 Cent pro Kilowattstunde liegen. Doch in der Realität sieht das leider anders aus. Aktuell liegt der Preis für eine Kilowattstunde bei ungefähr 30 Cent. Damit ist der Preis im Vergleich zu 1990 um 15% gestiegen. Dieser Preisanstieg hat viele Gründe, wie z.B. steigende Kosten der Energieerzeugung, aber auch gestiegene Abgaben.

Günstigeren Stromtarif finden & sparen mit der Strompreisbremse

Du bekommst nicht nur günstigeren Strom, wenn du deinen Stromtarif wechselst, sondern kannst auch noch richtig sparen. Seit dem 1. März 2021 greift die sogenannte Strompreisbremse bei teuren Stromtarifen, die mehr als 40 Cent pro Kilowattstunde kosten. Dies bedeutet, dass die Stromanbieter die Preise nicht mehr weiter nach oben anpassen dürfen. Doch diese Regelung betrifft nur bestehende Verträge. Neukunden profitieren von den günstigeren Stromtarifen, die nicht von der Preisbremse betroffen sind. Deshalb lohnt es sich für Dich, Dich bei einem anderen Anbieter umzuschauen und den Stromanbieter zu wechseln. Mit einem Wechsel kannst Du eine Menge an Geld sparen, denn die Preise sind mittlerweile deutlich günstiger als vor der Einführung der Preisbremse. Und das Beste: Der Wechsel ist schnell und unkompliziert und kann sogar 100 % online erfolgen. Auf der Suche nach einem neuen Stromtarif kannst Du mehrere Vergleichsportale nutzen. Dort kannst Du verschiedene Tarife vergleichen und die günstigsten Angebote finden. Schon bald kannst Du dann von Deinem günstigeren Stromtarif profitieren.

Verbrauch & Kosten pro Monat: 116 kWh & 93,80 Euro

Du fragst Dich, wie viel Strom Du pro Monat verbrauchst und was es Dich kostet? Der durchschnittliche Verbrauch pro Person und Monat liegt bei etwa 116 kWh. Die durchschnittlichen Stromkosten liegen bei etwa 93,80 Euro pro Monat, wenn ein Haushalt durchschnittlich 3500 kWh pro Jahr verbraucht. Mit anderen Worten: Pro Person und Monat zahlst Du durchschnittlich 7,80 Euro. Im Jahresvergleich sind das 93,60 Euro pro Person, was einer Gesamtsumme von 1125,60 Euro für einen Haushalt mit vier Personen entspricht. Diese Kosten setzen sich aus den Stromkosten, Steuern und Abgaben zusammen.

Längerfristige Abnahmeverträge: Gaspreis sinkt auf 28 EUR/MWh

Du solltest darüber nachdenken, dass Deutschland und seine europäischen Partner entsprechend längerfristige Abnahmeverträge abschließen. Wenn der Gaspreis wie prognostiziert auf 28 EUR/MWh in 2025 sinkt, könnte der Strompreis sogar auf bis zu 75 EUR/MWh fallen. Dies würde bedeuten, dass Unternehmen und Verbraucher in Europa davon profitieren könnten. Es ist daher wichtig, langfristige Abnahmeverträge abzuschließen und so eine stabile Preisgestaltung zu ermöglichen.

Schlussworte

Der Preis für 1 kWh Strom hängt davon ab, wo du wohnst und welchen Anbieter du hast. Im Durchschnitt kostet 1 kWh Strom in Deutschland etwa 30 Cent. Allerdings kannst du auch günstigere Tarife bei verschiedenen Anbietern finden, wenn du dich informierst.

Der Preis eines Kilowattstunden Stroms im Jahr 2021 variiert je nach Region und Anbieter. Es ist wichtig, sich über die Kosten bewusst zu sein, damit man seinen Stromverbrauch im Auge behalten und den bestmöglichen Preis erzielen kann.

Du solltest regelmäßig prüfen, welche Strompreise in Deiner Region angeboten werden, damit Du den besten Preis für Deinen Stromverbrauch bekommst.

Schreibe einen Kommentar