Erfahre jetzt, was Strom in deiner Region kostet – Was Kostet jetzt Strom?

Preise für Stromkosten aktualisiert

Hey, du hast sicher schonmal die Frage gestellt: Was kostet jetzt eigentlich Strom? Und du hast dir sicherlich auch schonmal Gedanken darüber gemacht, warum die Preise so unterschiedlich sind. Genau deshalb werden wir uns heute damit beschäftigen. Wir schauen uns an, wo du Strom am günstigsten bekommen kannst und was du unbedingt beachten musst, um Geld zu sparen. Lass uns loslegen!

Der Preis für Strom hängt davon ab, wo du wohnst und welchen Anbieter du hast. Am besten ist es, wenn du deinen Anbieter kontaktierst und fragst, was du bezahlen musst. Normalerweise ist es so, dass du eine Grundgebühr bezahlen musst, die sich je nach Anbieter unterscheiden kann, und einen Strompreis, der sich nach deinem Verbrauch richtet.

Strompreis für Neukunden: 33,8 Cent/kWh – Vergleiche jetzt!

Derzeit liegt der Strompreis für Neukunden bei 33,8 Cent pro kWh. Dies ergab eine Erhebung des Vergleichsportals Verivox, die am 15.04.2023 erhoben wurde. Mit dem Vergleichsportal kannst du ganz einfach verschiedene Anbieter miteinander vergleichen und so den günstigsten Strompreis für dich finden. So sparst du bares Geld und kannst den Stromkosten ein Schnippchen schlagen.

Strompreis steigt: Wie du trotzdem Kosten senken kannst

Du hast sicher schon bemerkt, dass der Strompreis in letzter Zeit gestiegen ist. Aber wird er auch wieder billiger? Leider ist davon nicht auszugehen. Die Stromunternehmen rechnen damit, dass Strom auf mittlere Sicht im Vergleich zu Vorkrisen-Zeiten ungefähr um den Faktor zwei teurer sein wird. Grund dafür sind unter anderem verschiedene Steuern, die auf Strompreise erhoben werden. Hinzu kommt, dass aufgrund von zunehmenden Umweltauflagen teurere Energiequellen benutzt werden müssen. Dadurch wird der Strompreis nochmal erhöht. Allerdings kannst du trotzdem etwas tun, um die Kosten zu senken. Zum Beispiel kannst du versuchen, deinen Verbrauch zu senken. Sei zum Beispiel vorsichtig mit dem Stand-by Modus deiner Geräte und schalte sie aus, wenn du sie nicht benötigst. Oder du kannst versuchen, deinen Stromanbieter zu wechseln, um ein günstigeres Angebot zu bekommen.

Strompreisbremse: Ab 2023 Kosten sparen mit 40 Cent/kWh

Die gute Nachricht ist: Ab dem Jahr 2023 gibt es in Deutschland eine Strompreisbremse. Damit kannst Du 80 Prozent Deines voraussichtlichen Jahresverbrauchs auf einen Strompreis von 40 Cent pro Kilowattstunde begrenzen. Dieser Preis ist gesetzlich festgelegt und soll Dir helfen, die steigenden Strompreise zu mildern. Wenn Du in Deinem Haushalt also viel Strom verbrauchst, kann diese Preisbremse eine gute Gelegenheit sein, um Dir einige Kosten zu sparen. Achte aber darauf, dass Du nicht mehr als 80 Prozent Deines Jahresverbrauchs auf diesen Preis begrenzt.

Strompreise steigen: Spare jetzt Geld mit Alternativen

Du wirst bald mehr für deinen Strom zahlen müssen. Laut plusminus würde eine vierköpfige Familie mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr ab 2023 rund 250 Euro pro Monat für ihren Strom ausgeben müssen. Im Vergleich dazu musste diese Familie 2021 noch rund 100 Euro pro Monat dafür bezahlen. Ein deutlicher Anstieg! Daher ist es sinnvoll, heute schon nach Alternativen zu suchen, um deine Stromkosten möglichst gering zu halten.

Stromkosten im Jahr 2021

Strompreisbremse: Bis zu 40 Cent/Kwh für Verbraucher*innen

Ab Januar 2023 kannst Du als Verbraucher*in aufatmen: Die Bundesregierung hat eine Strompreisbremse beschlossen. Damit wird der Strompreis auf bis zu 40 Cent pro Kilowattstunde begrenzt. Dieser Preis gilt für 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs. Auch Industriekunden profitieren von der Deckelung. Für sie liegt der Preis bei 13 Cent pro Kilowattstunde und das für 70 Prozent des historischen Verbrauchs. Damit wird der Strompreis für alle günstiger und die Energiekosten sinken.

Stromanbieter 2021: Günstige Tarife für Bestandskunden finden

Du bist auch einer dieser Bestandskunden, die von den Stromanbietern zur Kasse gebeten werden? Dann weißt Du sicherlich, dass bereits im Juli 2021 die Preise für Strom sprunghaft angestiegen sind. Laut Daten des Vergleichsportals Check24, hat sich das Preisgefüge im Vergleich zu März 2022 um bis zu 150 Prozent erhöht. Die Tarife für Bestandskunden sind dabei am stärksten betroffen. Wir empfehlen Dir, die Augen offen zu halten und verschiedene Anbieter zu vergleichen, um einen günstigen Tarif zu finden. Auf unserer Internetseite findest Du ein Vergleichstool, mit dem Du schnell und einfach einen günstigen Anbieter finden kannst.

Senke deinen Stromverbrauch: Einfache Tipps zum Geld sparen

Du hast vielleicht noch nicht darüber nachgedacht, wie viel Strom du im Jahr verbrauchst? Wusstest du, dass der durchschnittliche Jahresverbrauch eines deutschen 1-Personen-Haushalts in einem Einfamilienhaus laut der Statistik des Stromspiegels bei 2400 Kilowattstunden (kWh) liegt? Der durchschnittliche Strompreis pro kWh in Deutschland beträgt derzeit etwa 40 Cent, daher kommen auf eine Person jährlich rund 960 Euro an Stromkosten zu.

Wie kannst du deinen Stromverbrauch reduzieren? Einige einfache Tipps helfen dir dabei: zum Beispiel das Einstellen der richtigen Temperatur an der Heizung und dem Kühlschrank, das Abschalten von Geräten, die nicht benötigt werden, und das Verwenden energiesparender LED-Leuchten. Mit ein paar einfachen Tricks kannst du deinen Stromverbrauch deutlich senken und bares Geld sparen.

Stromverbrauch: So viel verbraucht ein Mehrfamilien- und Einfamilienhaus

Du und dein Partner fragt euch vielleicht, wie viel Strom ihr durchschnittlich im Jahr verbraucht? Dafür gibt es eine ganz einfache Formel: Für ein Mehrfamilienhaus müsst ihr pro Person mit einem jährlichen Stromverbrauch von 350 kWh rechnen. Für ein Einfamilienhaus liegt der Verbrauch pro Person bei 500 kWh. Das bedeutet, dass ein Mehrfamilienhaus mit zwei Personen etwa 700 kWh pro Jahr verbraucht, während ein Einfamilienhaus mit zwei Personen etwa 1000 kWh pro Jahr verbraucht. Das entspricht ungefähr einem Verbrauch von 58 kWh pro Monat im Mehrfamilienhaus und 83 kWh pro Monat im Einfamilienhaus. Die zu zahlenden Kosten für Strom hängen natürlich von der Höhe des Verbrauchs und vom jeweiligen Anbieter ab. Aber man kann davon ausgehen, dass eine kWh im Mehrfamilienhaus etwa 14 Cent kostet und im Einfamilienhaus eine kWh etwa 20 Cent kostet. Damit belaufen sich die Stromkosten für zwei Personen im Mehrfamilienhaus auf ca. 740 Euro und im Einfamilienhaus auf ca. 1110 Euro pro Jahr. Pro Monat sind das dann ungefähr 62 Euro im Mehrfamilienhaus und 92 Euro im Einfamilienhaus. Wenn du deinen Stromverbrauch senken möchtest, solltest du darauf achten, energieeffiziente Geräte zu nutzen und das Licht auszuschalten, wenn du es nicht brauchst. Auch ein Wechsel des Stromanbieters kann sich lohnen.

Durchschnittliche Stromkosten pro Haushalt: 93,80 Euro/Monat

Du weißt, dass die Stromkosten steigen und du möchtest wissen, wie viel ein Haushalt mit einer bestimmten Anzahl an Personen im Schnitt pro Monat und pro Jahr für Strom zahlen muss? Dann bist du hier genau richtig. Die durchschnittlichen Stromkosten pro Haushalt betragen 93,80 Euro pro Monat und 1125,60 Euro pro Jahr. Diese Summe beinhaltet bereits alle Steuern und Abgaben. Für einen Haushalt, der im Jahr durchschnittliche 3500 kWh verbraucht, gilt dieser Durchschnittswert. Natürlich kann sich der Strompreis je nach Verbrauch und Anbieter unterscheiden.

Strom sparen & Geld sparen: Tipps für einfaches Energiesparen

Du willst auch Strom sparen und bares Geld sparen? Mit ein paar kleinen Veränderungen kannst Du ganz einfach Strom sparen. Zunächst solltest Du die Dusche kürzer halten, so dass Du dabei weniger warmes Wasser verbrauchst. Versuche auch, Stromfresser wie den Kühlschrank und den Geschirrspüler in regelmäßigen Abständen zu entstauben, damit sie sauber und effizient bleiben. Wenn Du Wäsche waschen und trocknen möchtest, kannst Du das auch bei niedrigeren Temperaturen tun. Denn auch beim Waschen und Trocknen wird viel Strom verbraucht. Wenn Du beim Kochen sparen möchtest, kannst Du den Herd schon vorheizen und Energie sparen. Da sieht man, dass man mit wenig Aufwand viel Strom sparen und bares Geld sparen kann. Nutze die Möglichkeiten, die Dir zur Verfügung stehen und beginne jetzt mit dem Stromsparen!

Stromkostenvergleich

Überwache deinen jährlichen Stromverbrauch!

Du solltest deinen jährlichen Stromverbrauch unbedingt im Blick behalten. Ein mittlerer Verbrauch liegt meist zwischen 2000 und 3000 kWh pro Jahr. Sehr viel Stromverbrauch wäre dann, wenn du über 4000 kWh im Jahr verbrauchst. In einem Mehrfamilienhaus sind die Werte etwas anders: Wenn du wenig Strom verbrauchst, liegt der Wert bei unter 800 kWh pro Jahr. Ein mittlerer Verbrauch liegt bei 1200 bis 1800 kWh pro Jahr, während sehr viel Stromverbrauch bei mehr als 2200 kWh pro Jahr liegt. Es ist wichtig, dass du deinen Stromverbrauch überwachst, damit du immer im Rahmen bleibst. So kannst du Kosten sparen und deinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Stromverbrauch bei Umzug in größere Wohnung – Tipps & Schätzungen

Du hast vor in eine größere Wohnung zu ziehen? Dann kannst du mit einem höheren Stromverbrauch rechnen. Nehmen wir als Beispiel zwei Personen, die in einer 80-m2-Wohnung leben und mit einer Waschmaschine, Kühlschrank, Gefrierschrank, Spülmaschine und einem Fernseher ausgestattet sind. Sie verbrauchen dann ungefähr 2180 kWh Strom pro Jahr. Ziehen sie in eine 120-m2-Wohnung um, so können sie mit einem jährlichen Stromverbrauch von ungefähr 2480 kWh rechnen. Aber das ist natürlich nur eine grobe grobe Schätzung. Denn der tatsächliche Verbrauch hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel den Geräten, die du benutzt und deinen Gewohnheiten.

Stromverbrauch in Einfamilienhäusern – So kannst du Energie sparen

Der durchschnittliche Stromverbrauch in einem Einfamilienhaus kann je nach Anzahl der Bewohner und ihrem Verbrauchsverhalten stark variieren. Als Richtwert gilt jedoch, dass ein Haushalt, in dem zwei Personen leben, durchschnittlich etwa 3000 kWh Strom im Jahr verbraucht. Dabei spielt der Wärmebedarf eine entscheidende Rolle, denn die meiste Energie wird durch die Heizung verbraucht. Des Weiteren machen Geräte wie Waschmaschine, Kühlschrank und Co. einen großen Teil des Stromverbrauchs aus. Mit ein paar kleinen Verhaltensänderungen kannst du aber schon viel Energie sparen. Sei es, indem du deine Geräte regelmäßig wartest oder ältere Modelle austauschst. Auch das richtige Lüften und eine energiesparende Heizung können dir helfen, deinen Stromverbrauch zu senken.

Spare Geld beim Kauf eines Fernsehers: Achte auf Stromverbrauch

Möchtest Du einen Fernseher kaufen, solltest Du auf den Stromverbrauch achten. Denn je größer der Fernseher, desto mehr Strom verbraucht er. Bei einem 50 bis 55 Zoll Fernseher liegt der sehr geringe Stromverbrauch bei etwa 60 Kilowattstunden, was etwa 18 Euro im Jahr ausmacht. Wenn Du ein 65 Zoll Fernseher kaufen willst, verbraucht er etwa 80 Kilowattstunden. Das entspricht ungefähr 24 Euro pro Jahr. Daher lohnt es sich, auf den Stromverbrauch zu achten und ein Energielabel zu kontrollieren, bevor Du Deinen Fernseher kaufst. Dadurch kannst Du Geld sparen, ohne auf gute Bildqualität zu verzichten.

Stromanbieter wechseln: Vergleiche Tarife & spare Kosten

Du hast viele Optionen, wenn es um den Wechsel deines Stromanbieters geht. Es gibt zahlreiche Anbieter, die Neukunden gerne aufnehmen. Polarstern Energie, NaturStrom, E wie Einfach, E on, Lichtblick, EnBW, Vattenfall und EWE sind hierbei besonders hervorzuheben. Mit diesen Anbietern kannst du deine Stromkosten senken und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun, indem du auf Ökostrom setzt. Es lohnt sich, die verschiedenen Tarife zu vergleichen und so ein günstiges Angebot zu finden, das deinen persönlichen Ansprüchen gerecht wird. Wenn du dich entschieden hast, kannst du den Wechsel in nur wenigen Schritten in die Wege leiten.

Energiesteuerung 2022: Preise steigen, aber Tarife vergleichen spart Geld

Dir steigen die Preise? Du bist nicht allein! Laut einer Untersuchung der großen Vergleichsportale werden die sogenannten Netzentgelte 2022 um etwa 4 Prozent steigen (Stand: März 2022). Eine wesentliche Ursache hierfür sind die Kosten, die für den weiteren Ausbau des Stromnetzes anfallen und die die Netzbetreiber an die Kunden weitergeben. Doch es gibt auch gute Nachrichten. Durch einen Vergleich der Anbieter kannst du herausfinden, welcher Anbieter dir den besten Stromtarif zu den günstigsten Konditionen anbietet. So kannst du einige Euro im Monat bei deiner Stromrechnung einsparen.

Krankenhäuser sparen ab Januar 2023 durch neue Regelung Energiekosten

Ab Januar 2023 profitieren Krankenhäuser von einer Regelung, bei der sie für 70 Prozent ihres Gasverbrauchs nur 7 Cent pro Kilowattstunde zahlen müssen. Für den Rest müssen sie den regulären Marktpreis bezahlen. Diese Regelung gilt nicht nur für die Krankenhäuser, sondern für alle Unternehmen. Damit können sie ihre Energiekosten deutlich senken und somit finanziell profitieren. Es lohnt sich also, sich über die Möglichkeiten zu informieren.

Spare Strom: Erkenne unbemerkte Stromfresser und schalte sie aus!

Du möchtest Strom sparen? Kein Problem! Beginne damit, unbemerkte Stromfresser zu erkennen und sie zu deaktivieren. Vergiss dabei nicht, die Geräte in der Küche nicht zu übersehen. Dazu gehören beispielsweise der Toaster, Kaffeemaschine, Mikrowelle oder der Wasserkocher. Aber auch der Fernseher, Computer, Drucker und der WLAN-Router sollten nicht vergessen werden. Schaffe Dir eine Liste deiner Geräte an und gehe die Liste durch. So siehst Du auf einen Blick, welche Geräte Du abschalten kannst. Wenn Du sie nicht brauchst, schalte sie einfach aus. Es lohnt sich!

Strompreis seit 10 Jahren um 54% gestiegen – Sparen mit Stromsparmaßnahmen

Du hast sicherlich schon gemerkt, dass der Strompreis in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Laut einer Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ist der Strompreis seit den letzten 10 Jahren sogar um ganze 54 Prozent angestiegen. Aktuell liegt er demnach bei 48,12 Cent pro Kilowattstunde (Stand März 2023).
Diese Preiserhöhung ist besonders für Verbraucherinnen und Verbraucher mit einem geringen Einkommen eine große Belastung. Daher versuchen viele, durch den Einsatz effizienter Stromsparmaßnahmen, den eigenen Stromverbrauch zu reduzieren, um Kosten zu sparen.

Spare Geld: Tipps für den Energieverbrauch von Paaren

Du und dein Partner nutzt ihr gemeinsam viele elektrische Geräte? Dann kann es sein, dass ihr mehr als 2000 kWh pro Jahr verbraucht. Mit einigen einfachen Tipps könnt ihr jedoch Eure Stromkosten senken und so Eure jährlichen Kosten in einem vernünftigen Rahmen halten. Zum Beispiel könnt ihr die Verwendung energieeffizienter Elektrogeräte und den Einsatz von LED-Lampen in Betracht ziehen. Auch ein einfacher Wechsel des Stromversorgers kann sich lohnen, denn dadurch könnt ihr ein paar Euro im Jahr sparen.

Fazit

Das kommt ganz darauf an, wo du wohnst und welche Stromtarife du hast. Es gibt Tarife mit unterschiedlichen Preisen, also lohnt es sich, einmal genauer nachzuschauen. Wenn du möchtest, kann ich dir gerne helfen, einen günstigen Tarif zu finden.

Strom ist ein wichtiger Teil unseres Alltags und deshalb ist es wichtig, dass du weißt, wie viel du für die Nutzung bezahlen musst. Schlussendlich kann man sagen, dass der Preis für Strom je nach Anbieter und Region variieren kann. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Optionen vergleichst, bevor du dich entscheidest, damit du die bestmögliche Wahl für dich triffst.

Schreibe einen Kommentar