Erfahre, was eine Infrarotheizung an Strom kostet – Hier die Antworten!

Stromkosten für Infrarotheizung

Hallo! Du hast dir vielleicht die Frage gestellt, was eine Infrarotheizung an Strom kostet? Darum geht es in diesem Artikel. Wir werden uns anschauen, wie viel Geld du für eine Infrarotheizung ausgeben musst und wie du die Kosten möglicherweise senken kannst. Also, lass uns anfangen!

Die Kosten für eine Infrarotheizung hängen von der Größe der Heizung und der Anzahl der Heizelemente ab, die du benötigst. Wenn du den Stromverbrauch kennst, kannst du die Kosten berechnen, indem du den Strompreis pro Kilowattstunde verwendest. In der Regel liegt der Stromverbrauch einer Infrarotheizung zwischen 0,05 kW und 0,3 kW pro Quadratmeter, je nachdem, welches Modell du verwendest. Wenn du also ein Zimmer mit einem Quadratmeter Fläche heizen möchtest, könntest du mit Kosten von ca. 0,06-0,18 Euro pro Stunde rechnen.

Gasheizung vs. Infrarotheizung: Welche ist die bessere Wahl?

Du stehst vor der Frage, ob du eine Gasheizung oder eine Infrarotheizung in deinem Zuhause installieren sollst und überlegst, was sich mehr lohnt? Bei der Anschaffung ist eine Gasheizung klar die günstigere Variante. Hier muss man aber auch berücksichtigen, dass die laufenden Kosten höher sind. Denn die Betriebskosten einer Infrarotheizung fallen gegenüber der Gasheizung höher aus. Auf lange Sicht macht sich jedoch die Wartung bemerkbar. Denn bei einer Infrarotheizung musst du dir in diesem Bereich keine Sorgen machen, da keine Kosten entstehen. Wenn du dir eine Gasheizung zulegst, werden hier die Kosten deutlich höher sein, da regelmäßige Wartungen notwendig sind. Es lohnt sich also, vor der Entscheidung die Kosten genau zu vergleichen.

Infrarotheizungen: Effizient & Energiesparend Heizen (50 Zeichen)

Infrarotheizungen gehören zu den Elektroheizungen und sind eine sinnvolle Alternative zu konventionellen Heizsystemen. Sie nutzen die neueste Infrarottechnik, um effizient und energiesparend zu heizen. Durch den Einsatz einer sinnvoll eingesetzten Infrarotheizung kannst Du bis zu 50 Prozent Deiner Energiekosten einsparen. Außerdem sorgt die Infrarotheizung für eine angenehme Wärme, die sich wohltuend auf Deine Gesundheit auswirkt. Außerdem sind Infrarotheizungen sehr einfach zu installieren und können jederzeit erweitert werden, falls nötig.

Heizung Anschaffen: Konvektor, Infrarot oder Flächenspeicher?

Du denkst über die Anschaffung einer Heizung nach? Dann solltest du zunächst einmal die Anschaffungskosten betrachten. Konvektorheizungen sind hier ganz klar die günstigste Wahl. Allerdings bieten sie auch weniger Komfort als Infrarotheizungen, die etwas teurer sind. Und wenn du die bestmögliche Wärmeleistung möchtest, dann musst du für eine Flächenspeicherheizung am meisten Geld in die Hand nehmen. Diese Heizungen bieten dir ein Maximum an Komfort und Bequemlichkeit. Allerdings lohnt sich die Investition auf lange Sicht, da du mit einem geringeren Energieverbrauch deine Heizkosten minimieren kannst.

Infrarotheizungen: Oberflächentemperatur zwischen 80°C und 120°C

Du fragst dich, welche Oberflächentemperatur eine Infrarotheizung erreicht, wenn du sie einschaltest? Keine Sorge, die Oberfläche heizt sich auf eine angenehme Temperatur zwischen 80° C und 120° C auf – ähnlich wie bei einem Kachelofen. Dabei handelt es sich allerdings um eine „trockene“ Wärme, die nicht unangenehm anfühlt und auch nicht dazu führt, dass deine Haut an der Oberfläche kleben bleibt.

Infrarotheizung Stromkosten

Einsparen dank Infrarotheizung: Bis zu 876€ pro Jahr!

Wenn Du einen Raum mit einer Infrarotheizung 5 Stunden am Tag beheizt, dann kannst Du einiges an Stromkosten sparen. Je nach Anbieter und Tarif kostet eine kWh zwischen 0,30 € und 0,35 €. Bei einem Strompreis von 0,32 € pro kWh, belaufen sich die Kosten für 5 Stunden auf 2,40 € täglich. Monatlich sind das 72 € und jährlich 876 €.

Eine Infrarotheizung ist zwar teurer als ein herkömmlicher Heizkörper, aber du kannst mit ihr Strom sparen, da sie nur dann Strom verbraucht, wenn sie wirklich benötigt wird. Zudem ist sie deutlich effizienter als herkömmliche Heizkörper und sorgt für eine gleichmäßige, angenehme Wärme.

Energie sparen & Sofortwärme genießen: Infrarotheizstrahler von BURDA WTG

Du möchtest Energiekosten sparen und gleichzeitig eine gemütliche Wärme genießen? Dann sind Infrarotheizstrahler von BURDA WTG genau das Richtige für dich! Sie haben eine durchschnittlich bessere Energiebilanz als Heizlüfter und halten deine Stromkosten niedrig – und das bei Sofortwärme ohne lange Vorlaufzeit. Mit den Infrarotheizstrahlern kannst du dein Zuhause und sogar deinen Außenbereich angenehm erwärmen.

Infrarotheizung – Schnell, Effizient und Kostenreduzierend

Unser Fazit zur Infrarotheizung: Nachdem wir uns die verschiedenen Vor- und Nachteile der Infrarotheizung angesehen haben, können wir sagen, dass sie eine sehr interessante Option für viele Haushalte ist. Sie bietet eine schnelle und effiziente Art, ein Haus zu heizen und ermöglicht es den Bewohnern, Energie zu sparen und Kosten zu senken. Die Kombination aus kurzer Aufheizzeit, konstanter Wärmeverteilung und einfacher Montage macht die Infrarotheizung zu einer sehr attraktiven Option. Daher wird ihr Anteil in den nächsten Jahren wahrscheinlich ansteigen. Also, wenn du auf der Suche nach einer effizienten Heizung bist, die dir Energie- und Kosteneinsparungen ermöglicht, solltest du über eine Infrarotheizung nachdenken.

Infrarotheizung als Zusatzheizung für Kosteneinsparung

Unsere Erfahrungen mit Infrarotheizungen haben gezeigt, dass sich diese ideal als Zusatzheizung eignen. Wenn Dein Haus über eine zentrale Heizungsanlage beheizt wird, kann es sich lohnen, die Anlage nicht voll hochzufahren, wenn die Nutzungszeit nur kurz ist. Mit einer Infrarotheizung kannst Du dann gezielt und schnell die Räume aufwärmen, in denen Du gerade Deine Zeit verbringst. Dadurch sparst Du Kosten, da die Anlage nicht immer auf Hochtouren läuft.

Effiziente Elektroheizungen: Flächenspeicher & Infrarotheizungen

Du hast nach den effizientesten Elektroheizungen gefragt? Flächenspeicher- und Infrarotheizungen sind hier deine besten Optionen. Beide Heizungstypen nutzen einen hohen Anteil an Strahlungswärme, um die Raumtemperatur zu halten. Dadurch sind sie wirklich effizient. Flächenspeicherheizungen speichern die Wärme und geben sie über einen längeren Zeitraum kontinuierlich ab. Infrarotheizungen dagegen erzeugen Wärme direkt im Raum und verteilen sie über Infrarotstrahlung. Beide Elektroheizungen sind energieeffizient und können für eine konstante Wärme im Raum sorgen. Egal für welches System du dich entscheidest, du kannst dir sicher sein, dass es deinen Energieverbrauch senkt und deine Stromrechnung niedrig hält.

Wähle die richtige Infrarotheizung für Dein 20 qm Wohnzimmer

Du möchtest für Dein 20 qm großes Wohnzimmer eine Infrarotheizung? Kein Problem! Eine Faustregel besagt, dass 80 bis 100 Watt pro qm und einer durchschnittlichen Deckenhöhe von 2,50 m rechnen. Wenn Du das auf Dein Wohnzimmer anwendest, kommst Du auf eine Leistung von mindestens 1600 Watt. Daher sollte die Infrarotheizung für Dein Wohnzimmer mindestens 1600 Watt Leistung haben. Wähle aber am besten eine Heizung mit etwas mehr Leistung, um sicher zu gehen, dass Dein Wohnzimmer ausreichend warm wird.

 Energiekosten für Infrarotheizung

Infrarot-Heizung: Kostengünstige und Energiesparende Alternative

Du hast nach einer Möglichkeit gesucht, dein Zuhause zu beheizen? Dann ist das Heizen mit Infrarot vielleicht eine Option für dich! Ein wichtiges Kriterium für eine erfolgreiche Umsetzung ist jedoch eine gute Dämmung – dadurch wird nicht nur wenig Wärme benötigt, sondern auch die gewonnene Wärme länger im Haus gehalten. Besonders geeignet sind dafür Niedrigenergie- und Passivhäuser. Eine Infrarotheizung bietet hier nicht nur eine kostengünstige, sondern auch eine energiesparende Alternative.

Einfache und kostengünstige Infrarot Heizplatte: Spare Platz & Geld

Du hast dir eine Infrarot Heizplatte gekauft? Super! Damit sparst du nicht nur Platz, sondern auch noch bares Geld. Denn mit 400 Watt verbraucht die Heizplatte pro Stunde nur 10 Cent an Stromkosten bei einem kWh Preis von 0,25 €. Zudem lässt sich die Infrarotheizung dank eines Steckdosenthermostats ganz einfach auf die gewünschte Temperatur einstellen. Sobald diese erreicht ist, schaltet sich die Heizung automatisch ab – ganz ohne dass du noch etwas machen musst. Einfach und praktisch!

Infrarotheizungen: Energie sparen in Altbauten

Normalerweise ist es sinnvoll, Infrarotheizungen in gut erhaltenen und sanierten Altbauten zu installieren. Wenn du in einem großen Gebäude wohnst, in dem einzelne Räume geheizt werden müssen, kannst du dank der punktuell steuerbaren Heiztechnologie der Infrarotheizungen Energie sparen. Diese Heizsysteme sind besonders effizient und sparsam. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie sehr leise arbeiten und eine angenehme Wärme abgeben.

Infrarotheizungen: Wie schnell erwärmt sich die Oberfläche?

Du hast schon von Infrarotheizungen gehört und möchtest mehr über die Wärmeabgabe wissen? Dann lass uns mal schauen, wie schnell sich die Oberfläche einer Infrarotheizung erwärmt. In der Regel dauert es zwischen 5 und 20 Minuten, je nach dem Material. Klassische Infrarotheizungen aus einem Stahlgehäuse erwärmen sich besonders schnell und geben schon nach 5 Minuten die Wärme ab. Andere Materialien wie zum Beispiel Keramik, benötigen mehr Zeit, um die Wärme an den Raum abzugeben. Allerdings kommt es auch auf die Größe der Infrarotheizung an – je größer die Heizung, desto länger dauert es, bis sie die Wärme abgibt.

Infrarot Heizungen: 24/7 Wärme, gesundes Raumklima, keine Schadstoffe

Infrarot Heizungen können 24 Stunden am Tag laufen und sorgen dafür, dass deine Räume angenehm geheizt sind. Sie sind besonders effizient, da sie nicht nur Wärme erzeugen, sondern auch die Wände, Decken und Böden aufheizen. Dadurch wird die Wärme im Raum gespeichert und du spürst ein angenehmes Raumklima, das auch dein Wohlbefinden steigert. Außerdem sorgen Infrarot Heizungen für eine gesunde Luftqualität, da sie keine Schadstoffe wie beispielsweise Staub oder Pollen in die Atmosphäre abgeben. Mit einer Infrarot Heizung kannst du dir also eine leistungsstarke und effiziente Heizmethode zulegen.

Infrarotheizung an Decke: Wärme gleichmäßig verteilen

Du überlegst dir, eine Infrarotheizung an deiner Decke anzubringen? Dann solltest du vorher bedenken, dass es einen potenziellen Nachteil gibt. Wenn das Heizelement direkt über dem Bereich platziert wird, wo du dich für längere Zeit aufhältst, kann es schnell zu einem unangenehmen Gefühl der Überhitzung kommen. Daher ist es wichtig, dass du die Heizung so platzierst, dass Wärme gleichmäßig im Raum verteilt wird und du nicht direkt in den Strahlen sitzt. So kannst du ein angenehmes Raumklima genießen, ohne dass du dich überhitzt fühlst.

Infrarotheizungen sind absolut unbedenklich – Entwarnung!

Du hast dir eine Infrarotheizung zugelegt und fragst dich, ob sie krebserregend ist? Sei beruhigt, denn es gibt Entwarnung in diesem Punkt. Die Infrarot-C-Strahlen sind nicht mit den krebserregenden UV-Strahlen vergleichbar. Eher kann man sagen, dass alte Konvektionsheizungen zum Teil sogar gefährlicher sein können, wenn sie etwa Asbest enthalten. Daher musst du dir also keine Sorgen machen, deine Infrarotheizung ist absolut unbedenklich.

Infrarotheizungen: Robuste Bauweise & bis zu 20 Jahre Lebensdauer

Du hast dir vielleicht schon einmal die Frage gestellt, wie lange eine Infrarotheizung hält und ob sie sich lohnt? Keine Sorge, heatness Infrarotheizungen sind extrem langlebig und werden dir über viele Jahre hinweg ein angenehmes Raumklima bieten! Bei sachgemäßer Verwendung können sie eine erwartete Lebensdauer von bis zu 20 Jahren erreichen. Dies ist vor allem auf die robuste Bauweise zurückzuführen. Es sind keine elektronischen Komponenten oder mechanisch bewegliche Bauteile im Paneel verbaut, somit gibt es auch keine Teile die einem Verschleiß unterliegen. Und auch wenn du mal ein Problem haben solltest, bietet dir heatness einen zuverlässigen Kundendienst mit kompetenten Mitarbeitern. Somit kannst du dir sicher sein, dass du lange Freude an deiner Infrarotheizung hast.

Vorteile einer Infrarotheizung: Schnelle, effiziente Wärmeabgabe

Infrarotheizungen können eine gute Alternative zu herkömmlichen Heizungssystemen sein. Sie werden in der Regel in Einzelfällen und nur für bestimmte Räume, wie zum Beispiel Bäder und Hobbyräume, eingesetzt. Bei Sanierungen kann eine Infrarotheizung auch eine sinnvolle Alternative zu einem wassergeführten System sein, wenn Nachtspeicheröfen ausgetauscht werden müssen. Die Infrarotheizungen haben den Vorteil, dass sie schnell und effizient heizen und eine gute Wärmeabgabe erzeugen. Außerdem sind sie solide und langlebig und benötigen wenig Wartung. Allerdings sind sie auch recht teuer und sollten deshalb gut überlegt eingesetzt werden.

Infrarotheizung: Eine sinnvolle Heizung für kleine Räume

Du stehst kurz davor, eine neue Heizung für Dein Zuhause anzuschaffen? Dann könnte eine Infrarotheizung durchaus eine sinnvolle Option sein. Diese spezielle Heizung eignet sich vor allem für kleine Räume, die nicht zu den Hauptwohnräumen zählen. Dazu zählen zum Beispiel Gästezimmer, Bäder oder Schränke. Denn mit einer Infrarotheizung lassen sich diese Räume schnell und zuverlässig aufheizen. Auch vom Kostenfaktor her kann es sich lohnen, solch eine Heizung anzuschaffen. Allerdings macht es aufgrund der hohen Betriebskosten keinen Sinn, ein komplettes Wohnhaus mit einer Infrarotheizung auszustatten. In diesem Fall sind konservative Heizungen, wie beispielsweise eine Öl- oder Gasheizung, klar im Vorteil.

Fazit

Die Kosten einer Infrarotheizung hängen davon ab, wie viel Strom du verbrauchst. Wenn du eine kleine Heizung hast, die nur ein paar Quadratmeter beheizt, dann kostet das nicht allzu viel. Wenn du jedoch eine größere Heizung hast, die zum Beispiel ein ganzes Haus beheizt, dann können die Kosten höher sein. Es lohnt sich also, die Kosten genau zu berechnen, damit du weißt, was du ausgeben musst.

Die Anschaffung einer Infrarotheizung ist eine gute Investition. Es ist anfangs teurer, aber du sparst langfristig Geld, da die Stromkosten niedriger sind als bei anderen Heizsystemen. Du musst also nicht mehr so viel für deine Heizkosten ausgeben und kannst trotzdem eine angenehme Wärme in deinem Zuhause genießen.

Schreibe einen Kommentar