Wie viel Strom kostet ein Gefrierschrank pro Jahr? Hier die Antworten!

Stromkosten eines Gefrierschranks pro Jahr

Du hast dich schon immer gefragt, wie viel Strom ein Gefrierschrank im Jahr verbraucht? In diesem Artikel erfährst du, was ein Gefrierschrank ungefähr an Stromkosten verursacht und worauf du achten musst, um deine Stromkosten zu senken. Lass uns direkt loslegen!

Das hängt davon ab, wie groß der Gefrierschrank ist und wie viel er im Jahr läuft. Grundsätzlich kann man sagen, dass du mit Stromkosten zwischen 40 und 400 Euro im Jahr rechnen kannst.

Stromkosten deiner Gefriertruhe: 40-185€/Jahr

Je nachdem wie viel Strom deine Gefriertruhe verbraucht, können deine jährlichen Stromkosten zwischen 40 und 185 Euro liegen. Dies hängt von der Energieeffizienzklasse deines Gefrierschranks ab, die zwischen 105 bis 600 kWh pro Jahr variieren kann. Bei dem aktuellen Strompreis von 35 Cent pro kWh kannst du schnell einschätzen, wie viel Geld du jährlich für deinen Gefrierschrank ausgeben musst.

Gefrierschrank oder Gefriertruhe? So findest du das passende Gerät

Du überlegst, ob du dir einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe zulegen solltest? Das lohnt sich, wenn du regelmäßig größere Mengen Tiefkühlkost aufbewahren oder Essensvorräte einfrieren möchtest. Damit du den für dich passenden Gefrierschrank findest, solltest du ein paar Dinge beachten. Wähle nicht zu große Geräte, denn das verbraucht unnötig viel Strom. Achte aber auch darauf, dass dein Gefrierschrank groß genug ist, um deine Bedürfnisse zu erfüllen. Schaue, welche Ausstattungsmerkmale dir wichtig sind und wähle das Gerät, das am besten zu dir passt. Es kann auch sinnvoll sein, ein Gefriergerät mit Spezialfunktionen wie NoFrost oder SuperFrost zu wählen, da diese Funktionen das Einfrieren und Aufbewahren deiner Lebensmittel vereinfachen.

So beurteilst du, ob du deinen Kühlschrank ersetzen solltest

Du hast einen Kühlschrank, der schon eine Weile dabei ist? Du solltest ihn dann gut im Auge behalten. Wenn er schon fünf bis zehn Jahre auf dem Buckel hat, kann es sich lohnen, ihn auszutauschen. Ein neuer Kühlschrank oder Gefrierschrank kann sich nämlich oft schon nach fünf bis zehn Jahren amortisieren. Auch eine Gefriertruhe kann sich in dieser Zeit bezahlt machen. Es kann aber auch sein, dass das alte Gerät noch einige Zeit durchhält. Dann lohnt es sich besonders, die einzelnen Komponenten regelmäßig zu warten und zu pflegen, um den Kühlschrank so lange wie möglich zu nutzen.

Tiefkühlschrank für Paare: Der Liebherr GP 1496-20 im Test

Du suchst ein Tiefkühlschrank, der sich perfekt für Paare eignet? Dann könnte der Liebherr GP 1496-20 genau das Richtige für dich sein! Mit einem geringen Geräuschpegel von gerade einmal 37 Dezibel ist er beinahe geräuschlos und sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Auch im Hinblick auf den Energieverbrauch ist er äußerst sparsam: Mit einem jährlichen Stromverbrauch von nur 110 kWh ist er mit dem Energielabel C ausgezeichnet. Dank seines modernen Designs ist er zudem ein Hingucker in jeder Küche.

 Stromkosten eines Gefrierschranks pro Jahr

Gefriertruhen vs. Gefrierschränke: Stromsparen leicht gemacht

Gefriertruhen sind im Gegensatz zu Gefrierschränken in der Regel stromintensiver. Pro Gerät verbrauchen sie durchschnittlich 10 bis 15 % mehr Energie. Wenn man bedenkt, wozu man die Kältegeräte einsetzt, kann man die stromsparendere Variante wählen. Wenn du nur selten einzufrierende Lebensmittel hast, reichen dir wahrscheinlich 50 bis 80 Liter Fassungsvermögen pro Person. Wenn du aber größere Mengen einfrieren möchtest, benötigst du eine Gefriertruhe mit einem Fassungsvermögen von 100 bis 130 Litern pro Person.

Strompreisvergleich: Durchschnittlicher Stromverbrauch 1-Personen-Haushalt in Deutschland

Der durchschnittliche Jahresverbrauch eines deutschen 1-Personen-Haushalts in einem Einfamilienhaus liegt laut der Statistik des Stromspiegels bei 2400 Kilowattstunden (kWh). Wenn man davon ausgeht, dass der durchschnittliche Strompreis in Deutschland bei etwa 40 Cent pro kWh liegt, kommt man auf eine jährliche Stromrechnung von rund 960 Euro. Allerdings kann sich dieser Wert je nach Region, Anbieter und Verbrauchsverhalten stark unterscheiden. Daher ist es ratsam, den eigenen Verbrauch zu überprüfen und nach günstigeren Alternativen zu suchen, um die Kosten zu senken.

Wäschetrockner Stromverbrauch: Welche Modelle sind effizient?

Du fragst Dich, wie viel Strom Dein Wäschetrockner verbraucht? Das kommt ganz darauf an, welches Modell Du nutzt. Standardprogramme der Ablufttrockner benötigen pro Ladung rund 4 kWh (was etwa 1,10 EUR entspricht). Kondenstrockner sind in der Regel etwas sparsamer und verbrauchen etwa 3,5 kWh (was rund 90 Cent pro Ladung ausmacht). Am sparsamsten sind die Wärmepumpentrockner – hier liegt der Stromverbrauch pro Ladung bei rund 2 kWh (etwa 50 Cent). Wenn Du einen besonders energieeffizienten Trockner suchst, dann ist ein Wärmepumpentrockner eine gute Wahl.

Stromverbrauch von Spülmaschinen: Ideal für Mehrpersonenhaushalt

Du hast vor, Dir eine neue Spülmaschine zu kaufen? Dann lohnt es sich, vor dem Kauf auf den Stromverbrauch zu achten. Denn ein geringer Stromverbrauch kann Dir am Ende eine Menge Geld sparen. Eine Spülmaschine mit 60 cm Breite ist ideal für einen Mehrpersonenhaushalt. Ein sehr guter Stromverbrauch liegt hier bei 72 kWh/Jahr, was ungefähr 22 Euro bedeutet. Für einen Singlehaushalt reicht eine Spülmaschine mit 45 cm Breite vollkommen aus. Hier liegt der Stromverbrauch bei 56 kWh/Jahr, was ungefähr 17 Euro entspricht. Wenn Du Dir eine neue Spülmaschine kaufst, schau Dir also unbedingt die Energieeffizienzklasse an. So kannst Du sicher sein, dass der Stromverbrauch niedrig ist und Du viel Geld sparst.

Stromkosten berechnen: So spart man Geld und tut der Umwelt Gutes!

Du hast gerade ein neues elektrisches Gerät gekauft und fragst dich, wie viel Strom es verbraucht? Dann hast du Glück, denn die Stromkosten sind leicht zu berechnen. Zunächst musst du wissen, wie viele Kilowatt dein Gerät verbraucht. Diese Angabe findest du meistens auf dem Typenschild deines Gerätes. Dann kannst du ganz einfach die Stromkosten pro Stunde berechnen. Du multiplizierst dazu 0,42 Euro (Durchschnittskosten pro Kilowatt) mit der Anzahl der Kilowatt und Stunden, die dein Gerät verbraucht. Für ein Jahr musst du die Anzahl der Kilowatt und Stunden dann noch mit den 53 Wochen multiplizieren. Wenn du beispielsweise ein Gerät hast, das 3 Kilowatt verbraucht und 4 Stunden pro Woche läuft, dann musst du 0,42 Euro × 3 Kilowatt × 4 Stunden × 53 Wochen rechnen. Das macht insgesamt 133,56 Euro Stromkosten pro Jahr. Wenn du deine Stromkosten reduzieren möchtest, kannst du dein Gerät ausschalten, wenn es nicht benötigt wird oder es auf eine niedrigere Stufe stellen. Dadurch kannst du nicht nur Geld sparen, sondern auch noch etwas für die Umwelt tun.

Strompreise 2023: Wenig Einfluss durch Wechsel, günstige Tarife

Auch im Jahr 2023 werden die Strompreise voraussichtlich hoch bleiben. Allerdings gibt es jetzt wieder Tarife, die günstiger als im vergangenen Jahr sind. Der Wechsel zu einem anderen Stromanbieter hat vergleichsweise wenig Einfluss auf die tatsächlichen Stromkosten. Stattdessen sind es die allgemeinen Energiepreise, die den Preis pro kWh bestimmen. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich gut informierst und einen Tarif wählst, der zu Deinen Bedürfnissen passt. So kannst Du bei Deinem Stromverbrauch sparen.

Gefrierschrank-Stromkosten pro Jahr

Strompreise in Deutschland: 48,2 Cent pro kWh im Schnitt

Du fragst Dich, wie viel Strom in Deutschland kostet? Laut Verivox-Verbraucherpreisindex zahlst Du aktuell im Schnitt 48,2 Cent pro Kilowattstunde (Stand: 27. Januar 2023). Aber die Preise können je nach Anbieter und Tarif unterschiedlich sein. Daher lohnt sich ein Anbieterwechsel, um Geld zu sparen. Denn wenn Du einen günstigeren Tarif wählst, kannst Du viel Geld einsparen. Informiere Dich also über verschiedene Tarife und vergleiche die Preise, um herauszufinden, welcher Anbieter der günstigste für Dich ist.

Gefrierschrank-Temperatur: Experten empfehlen -18°C oder weniger

Weißt du, welche Gefrierschrank-Temperatur Experten empfehlen? Sie raten dazu, dass der Wert bei ‑18 Grad Celsius oder darunter liegt. Aber keine Sorge, der Wert muss nicht unbedingt so niedrig sein: Zwischen ‑18 und ‑30 Grad Celsius bleiben Lebensmittel wie Obst und Gemüse besonders lange frisch. So kannst du deine Lebensmittel länger genießen und musst weniger oft einkaufen gehen. Überprüfe deshalb regelmäßig die Temperatur deines Gefrierschranks.

Kühlschrank kaufen: Wie viel Gefriervolumen benötigst Du?

Du möchtest Dir einen neuen Kühlschrank anschaffen? Dann solltest Du unbedingt darauf achten, wie viel Gefriervolumen er hat. Denn je mehr Personen in Deinem Haushalt leben, desto höher sollte das Volumen sein. Wie viel Gefriervolumen Du für Deinen Kühlschrank benötigst, hängt vor allem davon ab, wie viele Personen in Deinem Haushalt leben. Als Faustregel gilt: 40 bis 80 Liter pro Person. Falls Du ein separaten Gefriergerät hast, ist ein Gefrierfach im Kühlschrank überflüssig. Auch bei einem Kombi-Gerät mit Gefrierfach solltest du auf das Volumen achten: Ein Gefrierfach mit einem Volumen von 20 Litern ist für eine Person ausreichend, bei zwei Personen ist es empfehlenswert, auf ein Volumen von 30 Litern zu achten.

Strompreise steigen 2023 auf 42 Cent pro Kilowattstunde

Der Strompreis steigt: Im Jahr 2023 kostet eine Kilowattstunde Strom im Durchschnitt 42 Cent. Damit ist der Preis im Vergleich zu 2020 um 12 Cent gestiegen. Noch vor einem Jahr lag der Preis bei etwa 30 Cent pro Kilowattstunde. Dieser Anstieg ist vor allem durch die Erhöhung der Energiesteuer und die allgemein steigenden Energiepreise bedingt.
Diese Preissteigerung betrifft alle Verbraucher. Obwohl es in einzelnen Regionen zu Abweichungen kommen kann, hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft die durchschnittlichen Preise für das Jahr 2023 auf 42 Cent pro Kilowattstunde festgelegt.
Um den Anstieg der Strompreise zu begrenzen, empfiehlt es sich, den Verbrauch zu reduzieren und den Stromverbrauch so effizient wie möglich einzusetzen.

Föhnen pro Minute: Kosten & Energie sparen

Da sich niemand eine Stunde lang die Haare föhnt, kann man die Kosten pro Minute in Erfahrung bringen. Du wirst feststellen, dass es bei einer Minute Föhnen zwischen 0,7 und 1,3 Cent kostet. Diese Kosten können sich durch den Einsatz eines Föhns auf lange Sicht summieren. Wir empfehlen, den Föhn nur so lange zu benutzen, wie nötig. So kannst du Energie und Geld sparen.

Waschmaschinen Vergleich: Energie & Wasser sparen

Ein Vergleich verschiedener Waschmaschinenmodelle zeigt, dass einige Modelle ziemlich viel Strom und Wasser verbrauchen, wenn du eine Wäsche waschen möchtest. Ein ähnliches Modell benötigt für einen 40-Grad-Waschgang 0,55 Kilowattstunden (kWh) Strom und 53 Liter (l) Wasser. Bei einem Waschgang bei 60 Grad werden 1,9 kWh und 60 l Wasser benötigt. Deshalb ist es wichtig, dass du vor dem Kauf einer Waschmaschine die Verbrauchswerte beachtest, um Energie und Wasser zu sparen. So kannst du deinen Geldbeutel und die Umwelt schonen.

Stromverbrauch minimieren: Kommunikation und Unterhaltung

Du fragst dich, was verbraucht am meisten Strom? Besonders viel Strom benötigt man für die Kommunikation und Unterhaltung. Im Durchschnitt machen diese Geräte fast ein Drittel des Stromverbrauchs in einem Haushalt aus. Hierzu zählen neben Fernsehern auch Computer, Spielekonsolen und andere vernetzte Geräte. Wenn du deinen Stromverbrauch minimieren willst, solltest du dir darüber Gedanken machen, welche Geräte du wirklich benötigst und welche du einsparen kannst. Auch durch regelmäßiges Ausschalten und Energiesparfunktionen kannst du einiges an Energie sparen. So kannst du langfristig viel Geld sparen!

A+++ Gefrierschrank: Bis zu 130 kWh Strom jährlich sparen

Du hast einen alten Gefrierschrank zu Hause? Dann lohnt sich ein Austausch durch ein modernes Modell mehr als du vielleicht denkst. Ein Vergleich der Energieverbrauchswerte macht deutlich, wie viel du sparen kannst: Ein Altgerät verbraucht durchschnittlich 280 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr, während die neuen, energieeffizienten A+++-Gefrierschränke nur noch rund 150 kWh pro Jahr benötigen. Dadurch sparst du nicht nur jede Menge Strom, sondern auch bares Geld, da deine Stromrechnung dadurch deutlich niedriger ausfällt. Es lohnt sich also definitiv, über einen Austausch deines alten Gefrierschranks nachzudenken!

Smartphone aufladen: Geld sparen & Umwelt schützen

Ein Smartphone braucht regelmäßig Strom, um komplett aufgeladen zu sein. Dabei kannst du nicht nur dein Geld sparen, sondern auch deine Umwelt schonen. Denn die Kosten für die einmalige Aufladung eines modernen Handys betragen zwischen 0,46 und 0,72 Cent. Das ist weniger als ein ganzer Cent pro Ladung und macht im Jahr nur 1,68 bis 2,62 Euro aus! Wenn du dein Handy häufig und regelmäßig aufgeladen hast, kannst du mit diesen geringen Kosten sogar eine Menge Geld sparen. Außerdem kannst du dabei auch noch deine Umwelt schützen. Denn die Stromerzeugung für das Aufladen deines Smartphones erfolgt oft durch erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind oder Wasser. Dadurch wird der Energieverbrauch reduziert und dein ökologischer Fußabdruck minimiert.

Spare Strom mit energieeffizienterem Flatscreen-Fernseher

Du verbrauchst mit deinem Flatscreen-Fernseher durchschnittlich 100 Watt pro Stunde. Schätzungsweise zahlst du 35 Cent je Kilowattstunde. Wenn du nun zwei bis drei Stunden täglich fernsiehst, kommst du auf Jahreskosten von 30 bis 40 Euro. Doch du kannst mehr machen, als nur auf die Bildschirmzeit zu achten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Stromverbrauch zu senken. Zum Beispiel kannst du dein Gerät auf „Energiesparmodus“ stellen, wenn du es nicht benutzt. Oder investiere in einen energieeffizienteren Fernseher. Moderne Flatscreens haben eine Energieeffizienzklasse von A+ bis A++, die viel weniger Strom verbrauchen. Auf lange Sicht kannst du so einige Euro pro Jahr sparen.

Fazit

Der Stromverbrauch eines Gefrierschranks hängt von der Größe, dem Verbrauchsklassenlabel und dem Alter des Gefrierschranks ab. Im Durchschnitt kostet ein Gefrierschrank pro Jahr zwischen 50 und 300 Euro Strom. Wenn du wissen willst, wie viel genau du pro Jahr zahlen musst, solltest du die Angaben auf dem Energieetikett deines Gefrierschranks überprüfen.

Der Betrieb eines Gefrierschranks kann jährlich einiges an Strom kosten. Es lohnt sich daher, einige einfache Tipps zu befolgen, um den Energieverbrauch zu reduzieren und somit den Geldbeutel zu schonen. Du solltest Dir im Klaren darüber sein, wie viel Strom Dein Gefrierschrank im Jahr verbraucht, damit Du auf lange Sicht Geld sparen kannst.

Schreibe einen Kommentar