Was kostet 1 kWh Strom 2021 an der Ladesäule? Check unseren Preisvergleich jetzt!

1
Preis pro KWH an Ladesäule 2021

Hallo zusammen! In diesem Artikel werden wir uns ansehen, was ein Kilowattstunde (kWh) Strom an einer Ladesäule kostet. Wir werden uns die lokalen Gebühren in Deutschland genauer ansehen und uns die verschiedenen Einflussfaktoren ansehen, die den Preis beeinflussen. Lasst uns also direkt loslegen und herausfinden, was ein Kilowattstunde Strom kostet, wenn man an einer Ladesäule tankt!

Der Preis für 1 kWh Strom an einer Ladesäule hängt davon ab, wo du dich befindest. Normalerweise liegt der Preis zwischen 20 und 30 Cent pro kWh, aber es kann auch höher sein. Am besten schaust du dir die Preise in deiner Nähe an, um eine genaue Zahl zu bekommen.

Preise für E-Auto-Ladung vergleichen – AC vs. DC

Je nach Anbieter und Tarif können die Kosten für das Laden eines E-Autos an einer Ladesäule stark variieren. Es kommt darauf an, ob es sich um einen Normalladepunkt (AC) oder einen Schnellladepunkt (DC) handelt. Bei Normalladepunkten liegen die Kosten meist zwischen 25 und 40 Cent pro 1 kWh, während du bei Schnellladepunkten mit Preisen zwischen 35 und 50 Cent pro kWh rechnen musst. Hier ist es besonders wichtig, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen, um die günstigsten Preise herauszufinden. Auch wenn es beim Laden des E-Autos meistens schneller geht, musst du bedenken, dass Schnellladepunkte meistens teurer sind als Normalladepunkte. Es lohnt sich also, vorher die Kosten zu vergleichen.

ADAC & Telekom: Spare beim Laden deines Elektroautos!

Beim ADAC und der Telekom kostet das Laden deines Elektroautos ungefähr 38 bis 42 Cent pro Kilowattstunde. Beispielsweise, wenn du ein kleineres Elektroauto (35 kWh) hast, wird eine volle Ladung auf etwa 13,30 Euro bis 14,70 Euro kosten. Bei einem größeren Auto (70 kWh) sind die Kosten für eine vollständige Ladung schon bei 26,60 Euro bis 29,40 Euro. Wenn du das Auto öfter und regelmäßig laden möchtest, lohnt es sich, eine Jahreskarte zu erwerben. So kannst du in vielen Fällen Geld sparen.

Elektroautos bieten günstiges & umweltfreundliches Stromtanken

Stromtanken ist nicht nur günstiger als Benzin und Diesel tanken, sondern auch umweltfreundlicher. Das ist ein weiterer Grund, warum viele Menschen auf Elektroautos umsteigen. Besonders bei Mercedes, BMW, Jaguar und Hyundai, aber auch bei Nissan (Leaf), Opel (Mokka-e), Renault (Zoe) und VW (ID 3) ist das Ergebnis überzeugend: Die Kosten pro Kilometer sind bei Stromern immer niedriger als bei Verbrennern. Wenn du also umweltbewusst unterwegs sein und Geld sparen möchtest, dann ist ein Elektroauto genau das Richtige.

Kosten eines E-Autos: Anschaffungskosten & mehr | Lohnt sich der Kauf?

Du denkst darüber nach, dir ein Auto zu kaufen und überlegst, ob sich ein E-Auto lohnt? Dann lass uns mal schauen, was das in Sachen Kosten ausmacht! Wenn man sämtliche Kosten eines Autos zusammenrechnet – vom Kaufpreis über Betriebs- und Wartungskosten bis hin zum Wertverlust – schneiden E-Autos häufig besser ab als die konventionellen Modelle. Allerdings ist das nicht immer der Fall. Grundsätzlich gilt, dass die Anschaffungskosten für E-Autos meist höher sind, aber die laufenden Kosten geringer ausfallen. Daher kann es sich lohnen, ein E-Auto zu kaufen, wenn man eine längere Nutzungsdauer anstrebt. Auch die deutlich geringeren Emissionen und das niedrigere Lärmaufkommen sind Faktoren, die zu beachten sind. Mit einem E-Auto bist du also nicht nur günstiger unterwegs, sondern tust auch etwas Gutes für die Umwelt.

 Preise pro kWh an der Ladesäule 2021

Förderung für batterieelektrische und Brennstoffzellenfahrzeuge: Bis zu 4500 Euro sparen

Ab 1 Januar 2023 beträgt der Bundesanteil der Förderung für batterieelektrische und Brennstoffzellenfahrzeuge mit Nettolistenpreis bis zu 40000 Euro 4500 Euro, statt der bisherigen 6000 Euro. Wenn der Nettolistenpreis zwischen 40000 Euro und 65000 Euro liegt, beträgt die Förderung nur noch 3000 Euro, statt der bisherigen 5000 Euro. Das beschloss die Bundesregierung im Sommer 2020. Damit wollen sie den Kauf solcher Fahrzeuge für Dich attraktiver machen. Es lohnt sich also, beim Kauf eines batterieelektrischen oder Brennstoffzellenfahrzeugs auf die Förderung zu achten. Mit ein wenig Recherche kannst Du Dir so einige Euro sparen.

Energieaufwand für 1L Kraftstoff: 2,6 kWh

Der Mineralölwirtschaftsverband hat in seinem jährlichen Bericht ermittelt, dass es für 1 Liter Kraftstoff 1,6 kWh Energie benötigt. Aber das ist noch nicht alles: Auch die Lieferung des Benzins oder Diesels an die Tankstelle erfordert einen Energieeinsatz, der durch den Transport des Kraftstoffs in Tanklastern entsteht. In der Regel liegt der Energieaufwand für die Lieferung eines Tanklasters bei etwa 1 kWh pro Liter Kraftstoff. Auf diese Weise ist der Energiebedarf für den Kauf eines Liters Kraftstoff also insgesamt 2,6 kWh.

Strompreise 2021: Bis zu 20 Cent/kWh sparen – Vergleichen Sie die Angebote!

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) hat 2021 einen durchschnittlichen Strompreis von 32,16 Cent/kWh angegeben. Für DC-Strom verlangen einige Anbieter höhere Preise, die im Schnitt bei 48 Cent/kWh liegen. Die EnBW gibt an, dass ihr Abonnement für AC- beziehungsweise DC-Strom im Schnitt 42 beziehungsweise 52 Cent/kWh kostet. Wenn Du also die Energiekosten in deinem Haushalt senken möchtest, solltest Du einmal die Angebote der verschiedenen Anbieter vergleichen. Es lohnt sich, ein wenig Zeit zu investieren und sich über die verschiedenen Tarife zu informieren, denn so kannst Du bares Geld sparen.

Kosten für Aufladen Elektroauto: 38-42 Cent/kWh

Du hast ein Elektroauto und fragst Dich wie viel es kostet, es aufzuladen? Bei Ladestationen des ADAC und der Telekom belaufen sich die Kosten ungefähr auf 38 bis 42 Cent pro Kilowattstunde. Um Dir eine Vorstellung zu geben, wie viel eine volle Ladung bei einem kleineren oder größeren Elektroauto kostet: Bei einem kleinen Elektroauto mit einer Batteriekapazität von 35 kWh kostet eine volle Ladung etwa 13,30 Euro bis 14,70 Euro. Bei einem größeren Auto mit einer Batteriekapazität von 70 kWh liegen die Kosten für eine volle Ladung schon bei 26,60 Euro bis 29,40 Euro. Das hört sich zwar nach viel auf einmal an, aber wenn man bedenkt, wie viel Geld man im Vergleich zu einem Benziner spart, ist es das definitiv wert!

Lade günstig an Ionity Ladesäulen – 0,29 Cent pro kWh

Du möchtest schnell und unkompliziert an einer Ladesäule laden? Dann bist du bei Ionity genau richtig! Fast alle Anbieter haben einen Sondertarif, den du nutzen kannst. Dabei kostet jede Kilowattstunde 0,79 Cent. Es gibt aber auch die Möglichkeit, das Paket „Ionity Plus“ hinzuzubuchen. Mit diesem kannst du für nur 0,29 Cent pro Kilowattstunde laden. Allerdings fällt eine Grundgebühr von 13 Euro an. Diese Gebühr ist jedoch nur einmalig und du kannst so im Vergleich zu den 0,79 Cent pro Kilowattstunde einiges an Geld sparen. Worauf wartest du noch? Nutze deine Chance und lade an einer Ladesäule von Ionity!

Kostenloses Laden an E-Tankstellen: Schnell und Komfortabel

Kostenloses Laden an E-Tankstellen ist eher selten. Wenn du allerdings ein E-Auto hast, ist das Aufladen an einer E-Tankstelle die schnellste und komfortabelste Option. Die meisten E-Tankstellen verfügen über Schnelllademöglichkeiten, bei denen du dein Auto in kürzester Zeit wieder voll aufgeladen hast. Normalerweise kostet das Aufladen an solchen Säulen zwischen 50 und 70 Cent pro Kilowattstunde, wobei der Preis je nach Anbieter und Standort etwas variieren kann. Allerdings spielt die Ladezeit keine Rolle, wenn es um die Kosten geht. Im Vergleich zu den meist günstigeren Normalladesäulen, die meistens zwischen 35 und 45 Cent pro Kilowattstunde verlangen, fallen die Kosten an E-Tankstellen also höher aus. Daher ist es ratsam, vor dem Aufladen zu recherchieren, wo man zu günstigeren Konditionen tanken kann.

 Kosten für 1 kWh Strom an der Ladesäule 2021

Laden an Wechselstrom- & Gleichstrom-Ladesäulen: So teuer ist es!

Du bist dir unsicher, wie teuer das Laden an Wechselstrom-Ladesäulen ist? Normalerweise kostet das Laden bis 50 kW bei Allego 47 Cent. Das ist etwas teurer als bei anderen Anbietern, die normalerweise 39 Cent für das Laden von Wechselstrom-Ladesäulen berechnen. Wenn du jedoch schnell laden möchtest, ist es noch teurer. Für das Laden bis 50 kW an einer Gleichstrom-Ladesäule berechnet Allego 70 Cent. Sogar 75 Cent werden für das Laden über 50 kW verlangt. Das kann schon ziemlich ins Geld gehen. Es lohnt sich also, vorher zu recherchieren und einen guten Anbieter zu finden.

Elektroauto-Stromverbrauch: 15 kWh/100 km, Tesla Modell S 18,5 kWh/100 km

Du hast schon einmal darüber nachgedacht, dich für ein Elektroauto zu entscheiden? Dann solltest du dir auf jeden Fall über den Stromverbrauch Gedanken machen. Grundsätzlich wird der durchschnittliche Verbrauch aller Elektrofahrzeuge auf 15 kWh pro 100 km geschätzt. Aber es gibt auch Modelle, die sich deutlich unter diesem Durchschnitt bewegen, wie zum Beispiel der e-Golf. Andere Modelle wie das Tesla Modell S verbrauchen dagegen 18,5 kWh Strom auf 100 km. Allerdings bewegen sich die Betriebskosten für Elektrofahrzeuge auch hier deutlich unter denen von Benzin- und Diesel-Fahrzeugen. Wenn du nach einem umweltfreundlichen Auto suchst, weißt du jetzt, worauf du achten musst.

E-Autos: Weniger Stromverbrauch und geringere CO2-Emissionen

Du hast schon davon gehört, dass E-Autos wenig Strom verbrauchen? Ja, das ist tatsächlich der Fall! Laut der Herstellerangaben liegt der Stromverbrauch im Durchschnitt bei 17 kWh auf 100 Kilometer. Umgerechnet bedeutet das, dass eine kWh ungefähr 5,9 Kilometer Reichweite ermöglicht. E-Autos sind also eine sehr umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen, denn sie verbrauchen weniger Energie und produzieren weniger CO2.

Strompreise steigen: So reduzierst du deinen Stromverbrauch

Du hast es sicher schon gemerkt: Der Strompreis steigt. Die Preiserhöhung ist Teil eines Trends: In den letzten 10 Jahren sind die Stromkosten laut Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) um ganze 54 Prozent angestiegen. Aktuell kostet der Strom 48,12 Cent pro Kilowattstunde (Stand März 2023). Eine Unmenge an Geld, oder? Aber es gibt einige Schritte, die du unternehmen kannst, um den Stromverbrauch zu senken, sodass du nicht so viel Geld ausgeben musst. Mit einfachen Verhaltensänderungen, wie dem Einsatz energieeffizienter Geräte, kannst du den Stromverbrauch reduzieren. Auch der Wechsel des Stromanbieters kann sich lohnen und dir zu günstigeren Preisen verhelfen.

Preis für E-Auto-Aufladen: 0,62€/kWh und 0,53€/kWh in Nebenzeiten

Du hast ein E-Auto und bist neugierig, wie viel es kostet, dein Auto mit einem Supercharger aufzuladen? Zum gegenwärtigen Zeitpunkt beträgt der Preis für eine kWh 0,62 Euro. In den Nebenzeiten, also zwischen 22 Uhr und 6 Uhr, beträgt der Preis 0,53 Euro. Um 100 km zu fahren, kann der Preis für das Aufladen zwischen 8 und 12 Euro liegen. Es kommt allerdings auf den Akkustand und die Marke deines Autos an. Wenn du also ein paar Euro sparen willst, empfehlen wir dir, dein Auto in den Nebenzeiten aufzuladen.

Öffentliches Laden von Elektrofahrzeugen: Günstiger als Benzin tanken!

Grundsätzlich ist es so, dass das Laden von Elektrofahrzeugen öffentlich immer teurer sein wird als wenn du es zu Hause machst. Allerdings gibt es eine Sache, die du bedenken solltest: Öffentlich zu laden ist immer noch viel günstiger als Benzin zu tanken. Die Kosten für das Laden von Elektrofahrzeugen sind in den meisten Fällen deutlich günstiger als die Kosten für Benzin. Außerdem ist es umweltfreundlicher, da Elektrofahrzeuge kein CO2 oder andere schädliche Emissionen produzieren. Wenn du also ökonomisch und umweltfreundlich unterwegs sein möchtest, dann ist das Laden von Elektrofahrzeugen deine beste Wahl.

Tesla: Günstige Ladestrom-Tarife finden mit E-Mobility-Excellence-Report 2022

Laut Tesla kostet der Strom an deutschen Superchargern aktuell 71 Cent pro Kilowattstunde zu Stoßzeiten und 64 Cent zu anderen Zeiten. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten, um einen günstigen Ladestrom-Tarif zu finden. Der E-Mobility-Excellence-Report 2022 bietet Dir nützliche Tipps, wie Du den für Dich besten Tarif findest. So kannst Du bares Geld sparen und Deine Fahrtkosten senken.

Elektroauto-Verbrauchskosten: 100 km kosten zw. 6,40-11,60€

Der durchschnittliche Verbrauch eines Elektroautos auf 100 Kilometer liegt je nach Hersteller zwischen 16,7 und 30,9 Kilowattstunden. Wenn man davon ausgeht, dass pro Kilowattstunde rund 0,25 Euro anfallen, kostet eine Fahrt von 100 Kilometern zwischen 6,40 € und 11,60 €. Allerdings können die tatsächlichen Verbrauchskosten je nach Fahrweise und Fahrzeugmodell oft zwischen 10 und 30 Prozent über den Herstellerangaben liegen. Um die tatsächlichen Kosten zu ermitteln, solltest Du am besten die Verbrauchsanzeige im Display des Elektroautos im Auge behalten.

So viel kostet eine Tankfüllung Strom bei Schnellladestopps

So liegen die Tarife für eine Kilowattstunde an einer Schnellladesäule meist zwischen 49 und 79 Cent. Wenn Du eine Langstrecke fährst und dabei Schnellladestopps einlegst, kommen so für eine Tankfüllung Strom zwischen 36,75 und 59,25 Euro zusammen. Allerdings solltest Du Dir bewusst machen, dass es in den allermeisten Fällen nicht möglich ist, eine Batterie von 0 auf 100 Prozent zu laden. Die Ladung ist meist auf 80 Prozent eingestellt, um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern.

Heizwert: Was ist das und wie wird er gemessen?

Du hast schon mal von Heizwert gehört, aber weißt nicht genau, was das ist? Keine Sorge, wir erklären es Dir. Der Heizwert gibt an, wie viel Energie in einem Liter eines bestimmten Brennstoffs enthalten ist. Dieser Wert wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Beispielsweise hat Benzin einen Heizwert von ungefähr 8,5 kWh pro Liter. Diesel hingegen liegt etwa bei 9,8 kWh pro Liter.

Der Heizwert ist ein wichtiger Wert, wenn es darum geht, Brennstoffe miteinander zu vergleichen. Je höher der Heizwert, desto effizienter und wirtschaftlicher ist der Brennstoff. Daher ist es sinnvoll, den Heizwert bei der Wahl des geeigneten Brennstoffs zu berücksichtigen.

Zusammenfassung

Der Preis für 1 kWh Strom an der Ladesäule ist im Jahr 2021 abhängig von deinem Energieversorger. Es gibt verschiedene Tarife und Preise, die Preise können daher variieren. Du solltest am besten deinen Energieversorger kontaktieren, um herauszufinden, was dir 1 kWh Strom an der Ladesäule kostet.

Unterm Strich kann man sagen, dass es 2021 an der Ladesäule unterschiedliche Preise für 1 kWh Strom gibt. Du solltest immer die Strompreise der Ladesäule prüfen, bevor Du dein Auto auflädst, um die günstigsten Preise zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar