Die wichtigsten Fragen zur Jahresabrechnung der Stadtwerke: Wann kommt sie?

Jahresabrechnung Strom Stadtwerke - Tipps und wann üblicherweise erwartet

Hallo zusammen!
Die Stadtwerke sind ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags. In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wann du deine Jahresabrechnung Strom von den Stadtwerken erhältst. Dabei werde ich auch auf den grundsätzlichen Ablauf eingehen und dir Tipps geben, wie du deine Jahresabrechnung überprüfen kannst. Lass uns loslegen!

Die Jahresabrechnung für den Strom von den Stadtwerken kommt normalerweise Mitte/Ende des Jahres, meist im November/Dezember. Du erhältst sie dann in der Regel per Post. Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann kannst Du gerne die Stadtwerke kontaktieren.

Jahresabrechnung richtig prüfen: So gehst du vor

Du hast das letzte Jahr abgeschlossen und jetzt ist die Zeit gekommen, deine Jahresabrechnung zu machen. Zwischen Januar und Februar des Folgejahres erhältst du dazu die notwendigen Unterlagen von deinem Arbeitgeber. Diese musst du aufmerksam prüfen, damit du sicherstellen kannst, dass alles korrekt abgerechnet ist. Falls du Unstimmigkeiten entdeckst, solltest du deinen Arbeitgeber kontaktieren, damit dieser die Abrechnung korrigieren kann. Auch wenn du Fragen zur Abrechnung hast, kannst du dich jederzeit an deinen Arbeitgeber wenden. So kannst du sicher gehen, dass du alles richtig gemacht hast und deine Steuerrückzahlungen oder -nachzahlungen korrekt sind.

Rechnung für Strom- und Gasanbieter: Maximal ein Jahr Abrechnungszeitraum

Du musst nicht jeden Monat eine Rechnung für deinen Strom oder Gas erhalten. Dein Anbieter muss die Rechnung allerdings spätestens sechs Wochen nach Ende des Abrechnungszeitraums erstellen. Der Abrechnungszeitraum darf dabei maximal ein Jahr betragen. Kommt die Rechnung nicht rechtzeitig, solltest du sie bei deinem Versorger anmahnen. Sollte die Rechnung dann immer noch nicht eintreffen, kannst du auch die staatliche Schlichtungsstelle für den Energiebereich kontaktieren. Diese kann dir bei Problemen mit deinem Versorger helfen.

Nebenkostenabrechnung nach § 556 BGB – Frist beachten!

Du weißt bestimmt, dass in § 556 BGB die Höchstgrenze für den Abrechnungszeitraum festgelegt ist. Die Nebenkostenabrechnung muss Dir als Mieter demnach spätestens bis zum Ablauf des 12. Monats nach Ablauf des Abrechnungszeitraums schriftlich vorliegen. Sollte Dein Vermieter die Abrechnung nicht rechtzeitig vorlegen, kannst Du die Kosten nicht nachvollziehen und somit auch nicht in Rechnung gestellt bekommen. Halte Dich deshalb an die Frist und überprüfe die Abrechnung, sobald sie Dir vorliegt. Auf diese Weise wirst Du nicht über den Tisch gezogen.

Strompreise: Bis zu 50 Cent pro Kilowattstunde – Wechsle jetzt zu einem günstigeren Tarif

Du kannst davon ausgehen, dass die Strompreise in den kommenden Jahren im Schnitt über 40 Cent je Kilowattstunde brutto liegen werden. Dies bestätigte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. In den folgenden Jahren können die Preise sogar noch steigen und bis zu 50 Cent pro Kilowattstunde erreichen. Darum lohnt es sich, schon jetzt nach günstigeren Alternativen Ausschau zu halten und auf einen attraktiven Stromtarif zu wechseln. So kannst du bares Geld sparen und für die Zukunft gut vorsorgen.

 Jahresabrechnung von den Stadtwerken für den Stromverbrauch

Günstige Stromtarife 2021: Spare Geld mit Online-Stromrechner

Auch wenn 2023 wieder ein Jahr mit vergleichsweise hohen Strompreisen werden wird, gibt es wieder Tarife, die günstiger sind als im Jahr 2022. Dein Stromanbieter hat allerdings nur einen begrenzten Einfluss darauf, wie viel Strom du bezahlst. Es ist wichtig zu wissen, dass die Steigerung der Strompreise vor allem auf die Erhöhung der Netzentgelte zurückzuführen ist, die vom Staat festgelegt werden. Daher lohnt es sich, trotz der hohen Strompreise, regelmäßig den Markt zu überprüfen, um den besten Tarif für dich zu finden. Das kannst du zum Beispiel mit einem Online-Stromrechner machen. So kannst du Geld sparen und sicherstellen, dass du nicht mehr für den Strom bezahlst als nötig.

Strompreise 2023: So reduzierst Du Deine Stromkosten

Du hast es vielleicht schon bemerkt: Der Strompreis ist in den letzten Monaten gestiegen. Im Jahr 2023 liegt er durchschnittlich bei 42 Cent pro Kilowattstunde – das sind 12 Cent mehr als noch vor einem Jahr. Für Dich heißt das, dass sich Deine Stromkosten erhöhen. Solltest Du den Stromverbrauch in Deinem Haushalt reduzieren, kannst Du die Kosten senken. Wie das funktioniert? Tausch‘ einfach alte Lampen gegen energiesparende LED-Lampen aus und schalte elektrische Geräte, wie zum Beispiel den Computer, immer aus, wenn Du sie gerade nicht brauchst. So sparst Du nicht nur Strom, sondern auch Geld!

Stromverbrauch & Kosten für 2 Personen: 5.600 kWh/Jahr

Du und dein Partner fragt euch vielleicht, wie viel Strom ihr im Schnitt verbraucht. Grundsätzlich liegt der durchschnittliche Stromverbrauch von zwei Personen bei etwa 5.600 kWh pro Jahr. Wenn du deinen Stromverbrauch ausrechnen möchtest, musst du einfach deine Stromrechnungen für das letzte Jahr addieren und durch 12 teilen. Dadurch erhältst du einen ungefähren Richtwert, der natürlich von vielen Faktoren abhängt. Ein paar Beispiele sind, ob du ein Einfamilienhaus oder ein Mehrfamilienhaus hast, welche Haushaltsgeräte du benutzt und wie viele Stunden pro Tag du sie verwendest.

Solltest du ein Einfamilienhaus haben, dann kannst du mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 7.400 kWh pro Jahr rechnen, während ein Mehrfamilienhaus einen etwas niedrigeren Stromverbrauch von 5.400 kWh pro Jahr hat. Hierbei handelt es sich um den Stromverbrauch beider Haushalte zusammen. Um eure Kosten zu ermitteln, kannst du den Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) mit dem Preis pro kWh deines Stromanbieters multiplizieren. Mit einem Strompreis von 0,30 Euro pro kWh belaufen sich die Kosten für zwei Personen auf 1.650 Euro pro Jahr. In einem Mehrfamilienhaus wird meist ein etwas niedrigerer Strompreis in Höhe von 0,25 Euro pro kWh veranschlagt. Dann ergeben sich Kosten in Höhe von 1.110 Euro pro Jahr. Pro Monat sind das dann etwa 92 Euro im Einfamilienhaus und 62 Euro im Mehrfamilienhaus.

Stromkosten senken: Vergleichen und sparen – Januar 2023

Du musst jeden Monat mit Kosten für Strom rechnen? Wusstest Du, dass laut Verivox-Verbraucherpreisindex für die Kilowattstunde im Januar 2023 ein Preis von 48,20 Cent gilt? Das heißt für Dich, dass Du im Schnitt rund 1104 Euro pro Jahr oder 92 Euro pro Monat für die Stromkosten eines Ein-Personen-Haushalts zahlen musst. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, um Strom zu sparen. Zum Beispiel kannst Du durch die Nutzung von energieeffizienten Haushaltsgeräten wie LED-Leuchtmitteln und einer Zeitschaltuhr auf deutlich niedrigere Stromkosten hoffen. Außerdem kann es helfen, einen Stromvergleich durchzuführen und den Anbieter zu wechseln, wenn man ein günstigeres Angebot findet. Auf diese Weise kannst Du die Kosten für Deine Stromrechnung senken.

Vermieter verweigert Abrechnung? Rechte nach § 556 Abs. 3 S.1 BGB

1 BGB.

Du fragst Dich, was Du tun kannst, wenn Dein Vermieter die Abrechnung verweigert? Falls Du Deine Miete selbst abgezahlt hast, hast Du ein Recht darauf, eine Abrechnung zu erhalten. Der Anspruch auf eine Abrechnung ergibt sich aus dem Mietvertrag und der gesetzlichen Regelung des § 556 Absatz 3 S. 1 BGB. Wenn Dein Vermieter trotzdem nicht bereit ist, eine Abrechnung zu erstellen, kannst Du beim Amtsgericht klagen und so Dein Recht einfordern. Die Klage ist unkompliziert und kann online eingereicht werden. Alternativ kannst Du auch einen Anwalt beauftragen, der Dich beim Klageeinreichen unterstützt.

Nebenkostenabrechnung: Fristen und Pflichten als Vermieter beachten

Du hast als Vermieter die Pflicht, Deinen Mietern jedes Jahr eine Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Dabei musst Du einiges beachten. Es gibt eine Frist, die eingehalten werden muss, damit die Abrechnung rechtlich gültig ist. Bei einer Abrechnung für das Kalenderjahr 2022 gilt die Frist bis zum 31.12.2023. Es ist also wichtig, dass Du Dich an die gesetzlichen Vorgaben hältst und die Abrechnung rechtzeitig erstellst und der Mieterinnen und Mieter zugestellt bekommt. Verzögerungen können sonst zu Problemen führen. Wir empfehlen Dir, schon frühzeitig einzusteigen und die Abrechnung für 2022 vorbereiten zu lassen. Bist Du Dir unsicher, wie Du die Abrechnung richtig erstellst, kannst Du Dich an einen Fachmann wenden. Dieser hilft Dir bei der Berechnung und beantwortet alle Fragen, die Du zu diesem Thema hast.

Jahresabrechnung Strom Stadtwerke: Informationen und Daten

Energiepreise steigen – Grundversorger stellen günstigere Preise zur Verfügung

Du denkst vielleicht, dass du von den steigenden Preisen für Energie abgehängt wirst, aber das stimmt nicht. Die Grundversorger haben vor langer Zeit schon Verträge mit ihren Lieferanten abgeschlossen und feste Preise vereinbart. Dadurch können sie uns heute noch zu günstigeren Preisen Energie zur Verfügung stellen, obwohl die Preise für den Energiemarkt stetig steigen. Wir freuen uns also, dass wir immer noch von den damals günstigeren Einkaufsbedingungen profitieren.

Grundversorgerstatus in Berlin & Brandenburg: 2022-2024

Du hast einen Grundversorger und willst wissen, ob sich daran etwas ändert? Der Grundversorger wird in einem festgelegten Zeitraum von drei Jahren bestimmt. Aktuell gilt dieser Status Quo in Berlin und Brandenburg vom 1. Januar 2022 bis zum 31. Dezember 2024. Sollte sich etwas an den Grundversorgerregelungen ändern, wird diese Entscheidung nach einer Prüfung wieder neu getroffen. Auf jeden Fall hast du die Möglichkeit, jederzeit den Stromanbieter zu wechseln. Vergleiche dazu einfach die aktuellen Tarife und entscheide, ob du deinen Strom- oder Gasanbieter wechseln möchtest.

Nebenkosten steigen: So findest Du die richtige Wohnung

Eine Prognose geht davon aus, dass die Nebenkosten in Zukunft steigen werden. Experten gehen dabei von einem Anstieg um 80 bis 230 Euro pro Monat bei kleineren Haushalten und sogar um 140 bis 420 Euro bei größeren Haushalten aus. Der Grund hierfür ist, dass die Kosten für Energie, Wasser und Abfallentsorgung immer weiter zunehmen. Auch die Kosten für die Instandhaltung und Modernisierung von Gebäuden sind ein wichtiger Faktor.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass man bei einer Wohnungssuche auch auf die Nebenkosten achtet und sich über die Kosten des jeweiligen Vermieters informiert. So kannst Du besser einschätzen, ob Dir die Wohnung auch finanziell zusagt. Auch solltest Du Dich darüber informieren, ob es bei dem jeweiligen Vermieter ein Preismonitoring gibt, das Dir günstige Preise garantiert.

Hilfe bei unerwarteter Nachzahlung: Antrag an Jobcenter oder Sozialamt stellen

Du bist gerade auf eine unerwartete Nachzahlung gestoßen und Dein Einkommen reicht nicht aus, um diese zu begleichen? Dann solltest Du nicht zögern und schnell handeln! Der erste Schritt ist es, einen Antrag an das Jobcenter oder das zuständige Sozialamt zu stellen. Dieser Antrag kann je nach Situation formlos per Mail eingereicht werden. Oftmals reicht es aber auch schon, wenn Du ein Formular bei Deinem zuständigen Amt ausfüllst. Wichtig ist, dass Du Deine Einkommensverhältnisse und Deine finanzielle Situation glaubhaft und umfassend darstellst. So kann das Amt Deinen Antrag schnell bearbeiten und Dir helfen.

Spare Stromkosten in Deinem 2-Personen-Haushalt!

Du lebst in einem 2-Personen-Haushalt? Dann ist es wichtig, dass Du Deinen Stromverbrauch und -kosten im Auge behältst. Im Schnitt liegt der Energieverbrauch in solchen Haushalten zwischen 2000 und 3500 Kilowattstunden (kWh) im Jahr. Dabei ist es interessant zu wissen, dass kleinere Haushalte pro Person mehr Strom verbrauchen als größere.

Es lohnt sich daher, Deinen Stromverbrauch regelmäßig zu überprüfen. Schnell kannst Du so auffällige Verbrauchsspitzen erkennen und mit ein paar einfachen Tipps Deine Kosten senken. Wirf zum Beispiel einen Blick auf Deine Elektrogeräte und prüfe, ob einige davon im Stand-By-Modus sind. Oder tausche Deine Glühbirnen gegen energiesparende LED-Leuchtmittel aus. Auch ein Wechsel des Stromanbieters kann sich lohnen. So hast Du immer den besten Preis für Deinen Strom!

Energievertrag frühzeitig abschließen: Sparen & Sicherheit

Weißt Du noch nicht, wann Dein Einzug in Deine neue Wohnung stattfindet? Dann solltest Du frühzeitig einen Energievertrag abschließen, damit Du nicht automatisch beim Grundversorger angemeldet wirst. Denn wenn Du später einen anderen Anbieter wählst, kann es sein, dass Du eine Rechnung vom Grundversorger erhältst.

Deshalb solltest Du schon jetzt einen Energievertrag abschließen, um auf der sicheren Seite zu sein. Denn dann kannst Du bei Deiner Wahl des Anbieters sicher sein, dass Deine Versorgung schnell und reibungslos gesichert ist, sobald Du einziehst. Außerdem sparst Du Dir so unangenehme Überraschungen und kannst Dir einen günstigeren Tarif sichern.

Stromanbieter: Teile Gesamtjahrespreis auf 11 Monate auf

Du hast einen Stromanbieter gewählt, der dir einen geschätzten Gesamtjahrespreis anbietet. Damit du den Strom für das ganze Jahr bezahlen kannst, wird der Gesamtjahrespreis durch 11 geteilt. Somit wird der Preis auf die ersten 11 Monate des Jahres verteilt und du musst keine hohe Einmalzahlung leisten. Dadurch kannst du deine Finanzen besser planen und musst nicht befürchten, dass du deine Rechnungen nicht bezahlen kannst. Nach dem 11. Monat wird der Gesamtjahrespreis nochmals überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Vermeide Stromnachzahlung – So kannst du Energiepreise senken

Du hast dich sicherlich schon gefragt, warum die Energiepreise in letzter Zeit so extrem gestiegen sind. Die Bundesregierung hat daraufhin einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro gewährt, um den Verbrauchern entgegenzukommen. Doch was kannst du tun, um eine Stromnachzahlung zu vermeiden? Diese Frage beantwortet unser Ratgeber.

Viele Faktoren sind für die aktuell hohen Energiepreise verantwortlich. Beispielsweise die ansteigenden Kosten für Kohle und Erdgas, aber auch die gestiegenen Netzgebühren. Auch die Liberalisierung des Strommarktes hat zu einem Anstieg der Preise beigetragen.

Wir verraten dir, wie du selbst einen Beitrag zur Kosteneinsparung leisten und deinen Stromverbrauch senken kannst. Wir erklären dir außerdem, wie du die Angebote der Stromanbieter vergleichen und die für dich günstigsten Tarife wählen kannst.

Mit unserem Ratgeber bist du bestens informiert und kannst eine Stromnachzahlung vermeiden.

Erhalte Monatliche Abrechnungen von Deinem Stromlieferanten in 3 Wochen

Weißt du schon, dass du seit dem 27. Juli 2021 Anspruch darauf hast, von deinem Stromlieferanten innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss eine Abrechnung zu erhalten? Das heißt, wenn du eine monatliche Abrechnung mit deinem Lieferanten vereinbart hast, erwartet er von dir, dass du deine Rechnung innerhalb von drei Wochen erhältst. Du hast also ein Recht darauf, deine Abrechnungen regelmäßig zu erhalten.

Schlussworte

Die Jahresabrechnung der Stadtwerke für deinen Stromverbrauch kommt normalerweise Ende Januar oder Anfang Februar. Du kannst sie in deinem Kundenkonto einsehen, wenn sie verfügbar ist. Falls du noch Fragen hast, melde dich gerne bei den Stadtwerken. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Deine Jahresabrechnung für den Strom von den Stadtwerken kommt bald. Halte einfach deine Augen offen und warte darauf, dass sie im Briefkasten landet.

Schreibe einen Kommentar